Reportage

Keine Luxusgülle produzieren Plus

Bartholomäus Heidenthaler will nur noch so viele Rinder aufziehen, wie er zur Remontierung braucht.

Bartholomäus Heidenthaler melkt 160 Holsteinkühe mit einer Leistung von 11000 kg (3,91% Fett, 3,31% Eiweiß) im bayerischen Bruckmühl. Ein Drittel seiner Herde belegt er mit männlich gesextem Fleischrasse-Sperma, den Rest mit weiblich gesexten Holsteins zur eigenen Remontierung. Mit welchen Tieren er nicht weiterzüchten wollte, wurde anhand von Gesundheits-und Managementparametern entschieden, z.B. dreimal Mastitis in einer Laktation.

Aufgrund der Betriebsaufstockung benötigte Heidenthaler in den letzten Jahren die komplette Nachzucht selbst und konnte kaum selektieren. „Künftig möchte ich keine Rinder mehr produzieren die ausfallen, weil sie zu...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Was die Gene verraten

vor von Felicitas Greil

Schneebesen im Hygge-Design

vor von Ressort Landleben, Ressort Landleben

BAföG: Bleibt der Hinzuverdienst vorübergehend anrechnungsfrei?

vor von /, Schulze Harling, Diethard Rolink, Diethard Rolink, Diethard Rolink, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Diethard Rolink, Harms, Johanna Garbert, Gesa Harms, Franz-Christoph Michel, Betriebsleitung, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren

Auf dem Prüfstand!

vor von /, Schulze Harling, Diethard Rolink, Diethard Rolink, Diethard Rolink, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Diethard Rolink, Harms, Johanna Garbert, Gesa Harms, Franz-Christoph Michel, Betriebsleitung, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren, Anne Schulze Vohren

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen