„Kühe müssen sich langweilen“ Premium

Die Arbeitsprozesse auf erfolgreichen Milchviehbetrieben sind einfach, effizient und kuhfreundlich.

King Hickman betreut mit seiner Beratungsorganisation Milchviehbetriebe im Mittleren Westen der USA. Viele der Spitzenbetriebe melken 45 kg im Herdendurchschnitt.

In seinem Vortrag machte er deutlich: Der wichtigste Erfolgsfaktor für hohe Leistungen ist die Kontinuität in allen Betriebsabläufen. Alles sollte jeden Tag in gleicher Weise ablaufen, sodass der Tagesablauf für die Kühe möglichst langweilig ist.

Eine der wichtigsten Grundlagen für gesunde, leistungsstarke Kühe ist laut Hickman das Grundfutter. Landwirte sollten jedes Grundfutter so ernten, konservieren und aus dem Silo entnehmen, dass eine möglichst hohe Qualität erhalten bleibt. Mit der Aussage „wir haben eine Nulltoleranz für Hefen und Pilze“ stellte Hickman klar: In der Ration darf nur völlig einwandfreies Futter landen. Dafür ist wichtig, die Folie am Silo nie weit zu öffnen, an der Anschnittfläche muss sie beschwert werden, damit kein Sauerstoff darunterziehen kann. Bei der Entnahme darf die Anschnittfläche nicht aufgelockert werden und die Oberfläche sollte so klein wie möglich bleiben, damit kein Sauerstoff in den Silostock einziehen kann, der das Wachstum von Hefen fördert. Um zu verdeutlichen, dass er bei der Futterhygiene keine Ausreden akzeptiert, verglich Hickman eine unsaubere Anschnittfläche mit einem sehr...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht

Anke Reimink

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Anke Reimink eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen