Nichts zu verlieren Plus

In dem Onlineportal des Unternehmens KUHdo können Landwirte die Milchpreisabsicherung an der Warenterminbörse für den eigenen Betrieb simulieren. Zwei Milcherzeuger haben das Produkt getestet und schätzen seinen Nutzen ein.

Den Milchpreis an der Börse absichern? Viele Milcherzeuger verbinden damit vor allem zusätzlichen Aufwand. Milcherzeuger Henning Münster aus Borstel-Hohenraden (Schleswig-Holstein) sieht das anders: „Ich denke jeder landwirtschaftliche Unternehmer mit mehr als 100 Kühen sollte sich mit dem Thema Milchpreisabsicherung beschäftigen.“ Er selbst habe viel zu spät damit angefangen.

Nachdem der Landwirt 2017 ein Seminar zum Thema Börsenabsicherung besucht hatte, entschied er sich, alles vorzubereiten, um bei Bedarf den Preis absichern zu können. Er suchte sich als erstes einen Broker. Dieser richtete für ihn ein Konto bei dem Clearing-Institut ein, wo der Landwirt dann eine Sicherheit hinterlegen musste. Und der Broker wird für ihn am Terminmarkt tätig.

Diese Gelegenheit bot sich schon kurze Zeit später, als der Butterpreis auf über 6000 €/t stieg. „Ich habe mich entschieden, nur den Fettpreis abzusichern und gleich drei Kontrakte zu verkaufen. Das war ein sehr glücklicher Zeitpunkt für den Einstieg, denn wir haben damit nach dem Fall der Butterpreise durch den günstigeren Rückkauf gut verdient“, so Münster. Seitdem beobachtet er den Markt intensiv und nimmt wöchentlich an einer Telefonkonferenz mit seinem Broker teil, der die Marktlage einschätzt.

Denn so wie bei dem ersten Börsengang von Münster läuft es nicht immer. Grundsätzlich will der Landwirt mit der Preisabsicherung Niedrigpreistäler verkürzen bzw. glätten. Münster hält 400 Kühe und die Kredite für den neuen Stall laufen noch, daher unterstützt auch seine Bank die Börsenaktivitäten. „Seit ich mich mit der Absicherung beschäftige, beobachte ich die weltweiten Einflüsse auf den Milchpreis viel genauer und habe gelernt, welchen Einfluss zum Beispiel der Beginn der Milchsaison in Neuseeland oder das Wetterphänomen El Niño...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen