Sieben Kolostrumtester im Praxis-Check Premium

Die Qualität des Kolostrums lässt sich mit verschiedenen Methoden bestimmen. Zusammen mit einer Herdenmanagerin haben wir sieben Testgeräte in der Praxis eingesetzt.

Kälber kommen ohne ein funktionierendes Immunsystem zur Welt. Erst das Kolostrum schützt das neugeborene Kalb in den kritischen ersten Lebenswochen gegen Krankheitserreger aus der Stallumgebung. Mit dem Kolostrum des Muttertieres nehmen die Kälber durch die Darmwand fertige Antikörper (Immunglobuline) auf. In den ersten Lebensstunden ist die Darmwand noch durchlässig, sodass die Antikörper in die Blutbahn des Kalbes gelangen können und dieses eine passive Immunisierung erhält. Das ist nötig, da die aktive Immunisierung, also die Bildung von Antikörpern durch das eigene Immunsystem des Kalbes, erst nach der ersten Lebenswoche beginnt.

Wie gut die Immunisierung des Kalbes durch das Kolostrum funktioniert, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Zeitpunkt: In den ersten vier Lebensstunden ist die Aufnahme von Immunglobulinen durch die Darmwand maximal. Einige Studien sprechen sogar bereits nach zwei Stunden von einer nachlassenden Durchlässigkeit. Daher sollte das Kalbes nach der Geburt so früh wie möglich Kolostrum erhalten.
Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen