Reportage

Tierwohl stand an erster Stelle Plus

Landwirt Martin Jöhl war passionierter Milchviehhalter, bis der Milchpreis abstürzte. Er stellte auf Mutterkühe um und baute einen neuen Stall.

Der Milchviehstall war baubedürftig. In die Milcherzeugung wollte Martin Jöhl aus Gibswil im schweizer Kanton Zürich aber nicht mehr investieren. „Zu tief war der Milchpreis“, so der Landwirt.

Seine Milchviehherde mit 11000 l Jahresmilchdurchschnitt verkaufte er nach und nach und stellte schrittweise auf Mutterkühe um. Der Betriebszweig passt gut zur Futtergrundlage und ist besser ans Berggebiet angepasst.

Durchdachte Einteilung

Die erste Mutterkuh kaufte Jöhl im September 2016. Zwei Jahre später standen 31 Muttertiere, überwiegend Simmentaler, auf seinem Betrieb. Diese hielt der Landwirt im alten...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen