Futterwagen

Automatisch Füttern: Das bieten die Hersteller

Mehrmals täglich frisches Futter und das mit wenig Arbeitszeit - das versprechen automatische Fütterungssysteme. Wir geben einen Überblick über die verfügbaren Modelle.

Das Füttern macht nach dem Melken mit 20 bis 25 % den zweitgrößten Zeitanteil bei der Milchproduktion aus. So ist die Einsparung von Arbeitszeit ein wesentliches Argument für die Investition in automatische Fütterungstechnik. Doch vor der Investition in die neue Technik gilt es, die Zeiteinsparung durch eine automatische Futtervorlage im Vergleich zur konventionellen Vorlagetechnik ganz genau zu prüfen.

Denn auf vielen Betrieben lassen sich auch beim Einsatz der aktuellen gezogenen oder selbstfahrenden Futtermischwagen noch Arbeitsabläufe optimieren. Kurze Wege, wenig Handarbeit, ggf. Kraftfuttervormischungen und eine zur Bestandsgröße passende Technik sind wichtig, um Arbeitszeit einzusparen. Umgekehrt hängt auch bei einem automatischen Futtervorlagesystem der zeitliche Einspareffekt wesentlich von der Befüllhäufigkeit der Futtervorratsbunker und den Wegstrecken zwischen Fahrsilo und Futterküche ab. Entscheidet sich ein Betrieb danach ein automatisches Fütterungssystem, findet er ein großes Angebot verschiedener Hersteller.

Vorab zu klären

Bei der Suche nach dem richtigen System für die betrieblichen Begebenheiten, sollten Sie sich diese Fragen stellen:

  • Wie viele Tiere und welche Futtergruppen soll/kann das System füttern?
  • Ist eine weitere Vorlagetechnik für dezentrale Stallbereiche nötig?
  • Wenn ja, wo werden diese Futtermischungen hergestellt und gelagert?
  • Sind Steigungen zwischen den einzelnen (Stall-) Bereichen zu überwinden?
  • Welche Ansprüche haben selbstfahrende Systeme an den Fahrweg?
  • Wie lassen sich diese Fahrwege im Winter schnee- und eisfrei halten (Überdachung, Bodenheizung etc.)?
  • Welche Durchfahrtshöhe ist möglich?
  • Wie breit ist der Futtertisch?
  • Soll der Futtertisch weiterhin mit einem Schlepper befahrbar sein?
  • Soll die Verteileinheit auf dem Futtertisch wenden oder beidseitig vorlegen?
  • Welche Traglast hat die Deckenkonstruktion für eine hängende Montage?
  • Ist eine geeignete Futter-/Silageentnahmetechnik vorhanden?
  • Welcher Standort eignet sich für die Futterküche?
  • Sind die Zufahrtswege vom Grobfuttersilo zur...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Die Redaktion empfiehlt