Blauzunge zurück: Was heißt das für Deutschland?

Die Blauzungenkrankheit ist zurück in Deutschland. Droht jetzt die bundesweite Ausbreitung? Ist Impfstoff verfügbar? top agrar hat bei Tierärzten und Pharmaunternehmen nachgefragt.

In dieser Woche hat das nationale Referenzlabor für Blauzungenkrankheit des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) zwei Infektionen mit dem Blauzungenvirus des Serotyps 8 (BTV-8) in Baden-Württemberg bestätigt.

Nun besteht eine Sperrzone im Umkreis von 150-km. Diese betrifft Betriebe mit Wiederkäuern in ganz Baden-Württemberg und dem Saarland sowie in einigen Landkreisen von Rheinland-Pfalz und Hessen. Empfängliche Tiere dürfen laut dem FLI aus diesem Gebiet nur in freie Gebiete verbracht werden, wenn die Tiere gegen BTV-8 geimpft sind oder mit negativ auf das Virus untersucht wurden.

Impfabdeckung gering

Das FLI rät Wiederkäuer haltenden Betrieben in Deutschland aufgrund der Gefahr der Viruseinschleppung durch Gnitzen aus Frankreich und der Schweiz schon lange zur Impfung. Obwohl die...