EU-Agrarministerrat

Intensive Viehhaltung: Brüssel hält an Emissionsminderung fest

Umweltauswirkungen intensiver Tierzucht im Fokus der EU-Kommission. Agrarkommissar Wojciechowski hält an Reduktionszielen bei Pflanzenschutz und Antibiotikaeinsatz fest

Die von der EU-Kommission im Mai vorgelegten Strategien "Vom Hof auf den Tisch" und zur Biodiversität verfolgen u.a. das Ziel, die intensive Viehzucht in der EU zurückzuschrauben. Dies bekräftigte EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski am Montagnachmittag vor der Presse nach der Videokonferenz der EU-Landwirtschaftsminister in Brüssel.

"Die Reduzierung des Emissionsniveaus verursacht durch intensive Viehzucht in einigen Regionen der EU ist einer der wichtigten Fragen, die wir mit der `Farm to Fork`-Strategie verfolgen und an die Mitgliedstaaten richten", sagte der EU-Landwirtschaftskommissar.

Ambitionsniveau bei Umweltmaßnahmen der Bauern erhöhen

Weiter ließ der polnische EU-Kommissar keinen Zweifel an der Entschlossenheit der Brüsseler Behörde, das Ambitionsniveau bei den Umweltmaßnahmen der anstehenden GAP-Reform mit den europäischen Landwirten erhöhen zu wollen.

"Wir...