Cono verdoppelt Weidemilch-Zuschlag auf 2 Cent

Cono Kaasmakers verdoppelt die Weideprämie von 1,0 auf 2,0 Cent pro geliefertem Kilogramm Weidemilch. Die niederländische Käsereigenossenschaft aus Beemster/Nordholland produziert den Käse "Beemster".

Cono Kaasmakers verdoppelt die Weideprämie von 1,0 auf 2,0 Cent pro geliefertem Kilogramm Weidemilch. Die niederländische Käsereigenossenschaft aus Beemster/Nordholland produziert den Käse "Beemster".

Cono ist nach eigenen Angaben der erste Hersteller, der seinen Mitgliedern Prämien in dieser Höhe für Weidegang ausschüttet. Hiermit untermauere die Genossenschaft mit 460 Bauern ihre Position als Vorläufer in der Milchwirtschaft – speziell bei Weidegang und Nachhaltigkeit. Beemster-Käse tragen das Weidemilch-Siegel. Gemäß den entsprechenden Anforderungen der niederländischen „Stichting Weidegang“ gehen die Milchkühe dafür an mindestens 120 Tagen jeweils mindestens 6 Stunden auf die Weide. Die durchschnittliche Weidegangdauer der Beemster-Milchkühe soll 2015 bei 180 Tagen gelegen haben.
 
„Wir sind froh, dass immer mehr Menschen Weidegang für Kühe wichtig finden. Und dies zurecht, denn Weidegang ist besser für die Kuh und leckerer für den Käse,“ sagt Jan Roelofs. Er ist verantwortlich für den Export bei Beemster-Cono und macht deutlich: Kühe auf der Weide sind und bleiben die Mission. „Für unsere Käserei ist dies von größter Bedeutung. Mit dieser Prämienerhöhung beweisen wir, dass wir tonangebend sind bei Tierwohl und Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft. Die entsprechenden Kosten und zusätzlichen Aufwendungen gehören für uns dazu. Nur so können wir in Zukunft dauerhaft, mit Unterstützung unserer Bauern und auf ehrliche Weise unseren Beemster-Käse immer mit bestem Geschmack und auf nachhaltige Weise erzeugen.“

Cono Kaasmakers hat 2002 nach eigenen Angaben erstmalig eine Weideprämie für Milchlieferanten in den europäischen Milchmarkt eingeführt, damals in Höhe von 0,5 ct/kg. Ab 2013 verdoppelte die Genossenschaft die Prämie auf 1,0 ct/kg. Ab 2017 steigt die Prämie auf 2,0 ct/kg. Die Mehrheit der niederländischen Milchverarbeiter zahle Prämien von0,5 bis 1,0 ct/kg.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.