Preisverleihung

Der Goldene Windbeutel geht an Hochland

Gleich zwei Molkereien standen mit je einem Produkt zur Wahl für den Goldenen Windbeutel der Verbraucherorganisation Foodwatch. Hochland nimmt den Preis nicht an. Auch Arla weist die Vorwürfe zurück.

„Der Goldene Windbeutel 2020 geht an den Käsereikonzern Hochland: 43,5 % der mehr als 65.000 Stimmen entfielen auf den ‚Grünländer Käse‘. Die Tierhaltungslüge von Hochland ist somit die dreisteste Werbelüge des Jahres“, heißt es auf der Homepage von Foodwatch. Der Vorwurf: „Grünländer verspricht Käse aus ‚Milch von Freilaufkühen‘. Tatsächlich stehen die Kühe aber im Stall. ‚Freilauf‘ bedeutet bei Grünländer lediglich, dass sich die Kühe im Stall bewegen können – und nicht etwa auf einer Weide.“

Arla auf Platz 3

Auch Arla tummelt sich mit Platz 3 auf dem Siegertreppchen. Mit mehr als 9.000 Stimmen (14 %) entschieden Verbraucher, dass Arla Klimabewusste hinters Licht führt. Foodwatch wirft dem Molkereikonzern vor, seine haltbare Biomilch mit einem Siegel zu bewerben, das 71 % weniger CO2...


Mehr zu dem Thema