Milchmarkt

Die Milchanlieferung in den EU-Ländern entwickelt sich unterschiedlich

Während die Milchmenge in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien sinkt, bleibt die Milchanlieferung in Irland über Vorjahresniveau. Das berichtet die ZMB.

Die Milchanlieferung in Deutschland ist weiterhin saisonal rückläufig und insgesamt niedriger als erwartet. In der 33. Woche erfassten die Molkereien im Schnitt 1,1% weniger Milch als in der Vorwoche. Der Rückstand zur Vorjahreswoche lag bei 0,5 %.

Niederlande: Milchanlieferung deutlich unter Vorjahresniveau

In den Niederlanden sank diesen Sommer die Milchmenge deutlich unter das Niveau der Vorjahre. Die Landwirte produzierten mit 1,14 Mio. t Milch 3,1 % weniger als im Vorjahresmonat. Im Juni lag der Rückstand bei 2,3 %. In den ersten sieben Monaten von 2021 erfassten die Molkereien 8,15 Mio. t Rohstoff und damit 1,5 % weniger als im Vorjahreszeitraum.

Milchanlieferung Niederlande

Das Milchaufkommen in den Niederlanden sank im Juli um 3,1%. (Bildquelle: ZMB; Zuivel NL, CBS.)

Irland: Wachstum der Milchanlieferung verlangsamt

In Irland bleibt die Milchmenge über dem Niveau des Vorjahrs, doch das Wachstum hat sich verlangsamt. Im Juli lieferten die Erzeuger 3,3 % mehr Milch an als im Vorjahresmonat und im Juni 3,5 %. In den ersten sieben Monaten von 2021 summierte sich die Milchanlieferung auf 5,86 Mio. t und lag im Tagesdurchschnitt 6,9 % über dem Vorjahreszeitraum.

Milchanlieferung Irland

Das Wachstum der Milchmenge in Irland verlangsamte sich im Juli auf 3,3%. (Bildquelle: ZMB;CSO)

Vereinigtes Königreich: Milchanlieferung im Juli nicht mehr expansiv

Im Juli sank die Milchproduktion im Vereinigten Königreich erstmals seit Beginn von 2021 unter das Vorjahresniveau. Mit 1,28 Mio. t Milch lieferten die Erzeuger im Juli 1,2 % weniger Milch an als im Vorjahr. In den ersten sieben Monaten umfasste die Molkereien 9,32 Mio. t, was die Vorjahresmenge im Tagesdurchschnitt um 1,1 % übertraf.

Milchanlieferung Vereinigtes Königreich

Im Juli sank die Milchproduktion im Vereinigten Königreich unter Vorjahresniveau. (Bildquelle: ZMB; Defra, Eurostat.)


Mehr zu dem Thema