Verbrauchermilch

„Du bist hier der Chef“-Milch jetzt im Handel Plus

Mehr als 9.000 Verbraucher stimmten über Milchproduktion und -preis ab. Seit heute ist das Produkt in 400 Rewe-Märkten erhältlich. 13 Landwirte produzieren nach den Standards und erhalten 58 ct/kg.

Frischgrasfütterung, regionales Kraftfutter und 1000 m² Weide pro Kuh. Das sind nur drei der Anforderungen an die Milch von „Du bist hier der Chef“ (top agrar berichtete). 13 Milcherzeuger der Upländer Bauernmolkerei liefern seit der vergangenen Woche Milch ab, die den Anforderungen von mehr als 9.000 Verbrauchern entspricht. Dafür ist ihnen ein Auszahlungspreis von 58 ct/kg sicher.

Nicolas Barthelmé ist Gründer der Marke „Du bist hier der Chef“. Ihm ist das heutige System der Milchwirtschaft ein Dorn im Auge. „Die Milchviehhaltung kennzeichnet sich durch kapitalintensives wirtschaften. Und das, ohne dass die Erzeuger wissen, welcher Auszahlungspreis am Ende des Monats auf der Milchgeldabrechnung steht“, bemängelt er und ist sicher: „Die Wertevernichtung zahlen am Ende Erzeuger, Tiere und Natur.“ Barthelmé will das ändern. In Frankreich ist das Prinzip von „Du bist hier der Chef“...


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

von Stephan Palkowitsch

Standards kosten Geld

Da kann ich nur sagen, herzliche Glückwunsch. Das ist ein richtig wegweisender Erfolg. Endlich gibt es eine Beziehung zwischen Standards und Geld. Sonst läuft das ja immer komplett unabhängig voneinander. Und es gibt eine direkte Beziehung zwischen Landwirt und Kunden. Auch wenn diese ... mehr anzeigen

von Günter Schanné

Mehr Geld für den Milchviehhalter

Und der Milchviehhalter, der sich daran beteiligt erhält mindestens 20 Cent mehr pro Kilogramm Milch. Das sind 20.000 € für 100.000 kg Milch im Jahr.

von H. Bogen

Schon wieder mal falsch gerechnet

Oder wo bekommt ein Bio-Bauer nur 38 Cent?

von Benjamin Ziegler

Klarer Gewinner

ist hierbei Herr Barthelme. Wenn er sein Ziel erreicht einen Anteil von 0,001 % am deutschen Trinkmilchmarkt zu ergattern verdient er damit jeden Monat mehrere Tausend €. Liebes TopAgrar-Team, in fünf Jahren will ich von ihm noch mal in der Serie "Was wurde aus...?" lesen!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen