Brief an Molkereien

Edeka fordert Tierwohlkriterien bei Milch

Der Lebensmittelhändler Edeka fordert in einem Brief an die Molkereien weitere Tierwohlkriterien – und macht damit Druck auf die Milcherzeuger.

Deutschlands größter Lebensmittelhändler sorgt wieder einmal für Aufruhr in der Milchbranche. Grund diesmal: Edeka fordert in einem Brief an die Molkereien spezielle Tierwohlkriterien in der Milchproduktion, das berichtet das Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben. Konkret geht es um vier Punkte:

  • Fütterung: Wenn Landwirte ihre Milchkühe ohne Sojakomponenten füttern bzw. nur nachhaltiges, gentechnikfreies und zertifiziertes Soja einsetzen, sollen Molkereien das unter „Angabe ihrer Rahmenbedingungen“ im Angebot vermerken.
  • Schlachtbefunddaten: Molkereien sollen dafür sorgen, dass Milcherzeuger die Schlachtbefunddaten fristgerecht in die QS-Datenbank melden.
  • Antibiotikamonitoring: Molkereien sollen dafür sorgen, dass Milcherzeuger die verabreichten Antibiotikamengen sowie Wirkstoffe fristgerecht in die QS-Datenbank melden.
  • Schlachtung trächtiger Rinder: Edeka erwartet, dass die Schlachtung trächtiger Milchkühe ausgeschlossen ist und das entsprechend dokumentiert ist. Ausnahmefälle über tierärztliche...

Die Redaktion empfiehlt

Die Landjugend zeigt sich fassungslos, dass das Bundeskartellamt Branchenprimus Edeka die Übernahme von 51 Real-Filialen erlaubt. Das sei das Gegenteil aller politischen Bekenntnisse.


Diskussionen zum Artikel

von Martin u. Christine Hierl

Zu viel Milch.....

Es ist zu viel Milch auf dem Markt. Solange nur ein Milchlaster in Deutschland rumkurft und einen Abnehmer sucht wird sich nichts ändern. Erst wenn Molkereien und Lebensmittelhändler um unsere Milch ringen wird sich was ändern. Dazu kennzeichnen wo der Rohstoff Milch herkommt und daß ... mehr anzeigen

von Daniel Käs

Edeka fordert immerzu

Anstatt dauernd zu fordern sollte Edeka endlich mal die Preise in den Regalen anpassen, die Erzeugerpreise liegen die letzten Jahrzehnte immer auf gleichem Niveau, wenn der Preis dann angepasst ist, kann ja Edeka mit den Bauern das Gespräch suchen und nicht nur fordern, sondern mit den ... mehr anzeigen

von Gregor Grosse-Kock

DBV

Wo ist die Koordinationsstelle??????? Besser wir werden zum Preisgestalter, so haben wir auch die Haltungsansprüche im Griff! Hr Beringmeier - merken Sie was - nicht nur schwafeln oder heissen Sie auch Klöckner?

von Norbert Post

Koordinationsstelle

die wird nur angerufen, wenn wir Bauern mal wieder vor deren Tore stehen. Für was anderes dient das doch nicht. Für fairen Umgang gibt es keine Koordinationsstelle

von Georg Jun Wolf

Jeder kann fordern....

Ich fordere von EDEKA einen auskömmlichen Milcherzeuger-Preis. Zum Leben zu wenig...

von Karlheinz Gruber

EDEKA

Wir hassen Deutsche Landwirte. Dieser Slogan trifft es wohl eher statt wir lieben Lebensmittel. Sollte man mal als Banner überall aufhängen.

von Wilfried Maser

Was kommt als nächstes?????

Baumaßnahmen aus welchem Grund auch immer, führt zu einer Ausweitung der Betriebsproduktionsmenge und somit zwangsläufig zu einer weiteren Marktbelastung/Preisdruck. Dies wird durch die einzelbetriebliche Förderung von Baumaßnahmen vom Staat angeregt. Das landwirtschaftliche Denken ... mehr anzeigen

von Frank Groenewold

Edeka

Edeka=Wir hassen Landwirte

von Karlheinz Gruber

Tschuldigung

Wir hatte den selben Gedanken. Ich habe nur die Kommentare zuvor nicht gelesen gehabt.

von Norbert Post

EDEKA Ziel

EDEKA such sich dann unter allen Angebote, und alle werden sich wieder auf unsere Kosten unterbieten, das beste mit den meisten Kriterien und den günstigsten Preis aus. Ich hab mal in Volkswirtschaftslehre gelernt, dass es entweder ein Minimal oder Maximalprinzip gibt. Aber was hier ... mehr anzeigen

von Josef Doll

Wenn sich Edeka

jetzt verpflichtet nur noch diese Milch für mindestens 20 Jahre zu vermarkten ist das Anliegen nicht von der Hand zu weisen. Nur davon lese ich in diesem Beitrag nichts . Somit ist dieses Anliegen mit einer Marktmacht im Rücken ein Zwang nein eine Nötigung der von Edeka abhängigen ... mehr anzeigen

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Edeka und die Anderen

Die fordern nur, aber was wollt Ihr bezahlen? - Qualität hat seinen Preis!!. Das müsst ihr endlich kapieren!.

von Johann + Hendrik Köpke

Edeka fordert...

Wir fordern schon länger 40ct/kg Milch... Kommt auch nichts nach.

von Eike Bruns

Warum regt Ihr euch hier eigentlich auf!

Wir werden im Herbst einen Grünen Bundeskanzler bekommen (oder eine Kanzlerin, damit haben wir ja schon sehr gute Erfahrungen gemacht). Lest Euch bitte mal das Wahlprogramm der Grünen auf Seite 29 durch. Was dort steht ist ein Freifahrtschein für SOKO Tierschutz, PETA und Co. Aber ... mehr anzeigen

von Hans-Peter Mahler

Genau das ist das Problem!

Der kleine Unternehmer, wird in unserem im mehr sozialistischem Land unter die Räder kommen weil er ein Williges Opfer für Bürokratie und Auflagen ist, und obendrauf noch die Melkkuh ist die den ganzen Apperat bezahlen soll! Gute Nacht Deutschland

von Hermann Kamm

Solange sich die Milcherzeuger

das gefallen lassen, wirds wohl bald soweit sein das noch mehr Auflagen fällig werden ohne Ausgleichs Zahlungen.( zum Nulltarif)

von Norbert Post

EDEKA

Warum verhandelt man überhaupt mit denen? WARUM? Nur weil sie vermeintlich mächtig sind? Sollen sie doch die Sachen aus china oder Russland importieren oder sonst woher. Wir müssen mal klare Kante zeigen! Nein es muss jetzt schluss sein, ein für allemal. Wir demonstrieren und machen ... mehr anzeigen

von Martin Schmidt

Mir vergeht die Lust

an weiteren Gesprächen mit dem LEH. Wenn wir nicht bald auf Augenhöhe verhandeln, dann waren die ganzen Demonstrationen wertlos.

von Gerd Uken

Edeka= Heu....

von Wilfried Brade

Nur zur Erinnerung: 50 % der Butter ist Importware

auch bei Edeka.....Erkennt man nicht die Doppelzüngigkeit des Handels: Niedrigpreise durch Kritik am Erzeuger permanent weiter sicherstellen. Und man schweigt wieder: vorzugsweise gleich auf allen Ebenen (Politik, Wissenschaft etc). Gern hätte ich einmal eine klaren Antwortbrief (= ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Ja, wir sind zu dumm !

von Albert Maier

Hat..

...Edeka bald keine deutschen Milchprodukte mehr im Programm?? Wär doch auch eine Überlegung wert, oder?

von Steffen Hinrichs

Es reicht auch mal mit überzogenen Forderungen,ohne auch nur einen Cent des entgegenkommens

Werden denn diese Auflagen und Forderungen auch von Produkten aus dem Ausland gefordert (zb. Argentinische Rindfleisch usw. ) !!!!

von Bernhard ter Veen

@ Hinrichs

da gibt es eine ganz einfache Antwort drauf... NEIN... diese Auflagen sind NUR für die Lieferanten aus D ... Die Anderen liefern ja eh schon billiger und ausserhalb deutschlands LACHT man sich über diese Bürokratie QS QM usw kaputt... Teure Aufleber auf den Plastikverpackungen und ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Irgendwann holen sie sich das Geld wieder

So nett sind sie dann doch nicht... und alles zummNulltarif??

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen