Finnische Molkerei zahlt Tierwohl-Bonus

Die führende finnische Molkerei Valio zahlt ab sofort einen Bonus für eine „verantwortungsvolle Milcherzeugung“. Eigenen Angaben zufolge schlägt das Unternehmen seit dem 1. Januar einen zusätzlichen Cent pro Liter Milch auf, wenn die Landwirte besondere Voraussetzungen beim Tierschutz erfüllen.

Die finnische Molkerei Valio zahlt ihren Lieferanten einen Tierwohl-Bonus. (Bildquelle: Werkbild)

Die führende finnische Molkerei Valio zahlt ab sofort einen Bonus für eine „verantwortungsvolle Milcherzeugung“.

Eigenen Angaben zufolge schlägt das Unternehmen seit dem 1. Januar einen zusätzlichen Cent pro Liter Milch auf, wenn die Landwirte besondere Voraussetzungen beim Tierschutz erfüllen. Diese betreffen beispielsweise die regelmäßige Überprüfung von Tierwohlindikatoren durch einen Tierarzt, ein spezielles Monitoring der Klauengesundheit sowie eine garantiert schmerzfreie Enthornung von Kälbern.

Laut den Valio-Richtlinien für eine „verantwortungsvolle Milcherzeugung“ müssen neu gebaute Milchviehställe außerdem einen ganzjährigen Auslauf zulassen. Aktuell soll dies bereits für etwa 55 % der Ställe gelten. Beim Futter wird zudem der Verzicht auf Importsoja und gentechnisch veränderte Organismen (GVO) verlangt.

Das neue Tierwohl-Programm von Valio stößt bei den finnischen Milcherzeugern offenbar auf großes Interesse. Wie das Unternehmen bekanntgab, hatten sich bis Anfang dieses Monats bereits 4.600 von insgesamt 5.800 Lieferanten nach den Kriterien zertifizieren lassen, womit sie einen Anspruch auf die Bonuszahlung erwirkten. Bis 2020 sollen alle Milcherzeuger am Programm teilnehmen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Paris Glyphosat Politik erntet Proteste

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen