CNIEL

Französischer Branchenverband bewertet Milchdrosselung positiv

Milcherzeuger in Frankreich haben im April durch die unterstützte freiwillige Mengenreduktion und die Frühjahrstrockenheit etwa 0,7 % weniger Milch angeliefert als im Vorjahresmonat.

In Frankreich hat die Unterstützung für eine freiwillige Drosselung der Milcherzeugung offenbar die gewünschte Wirkung entfaltet. Der Präsident des Milchbranchenverbandes (CNIEL), Thierry Roquefeuil, bezeichnete den Solidaritätsfonds der Organisation, über den Landwirte für einen Produktionsverzicht entschädigt werden, in der vergangenen Woche als Erfolg. Nach Angaben des CNIEL erzeugten die französischen Milchviehhalter insgesamt 48 Mio. l Milch nicht. Rund 22.000 Betriebe erhielten über das Instrument eine Entschädigung.

Entschädigung teurer als erwartet

Die Kosten dafür beziffert der Verband auf 15,28 Mio. €. Ursprünglich sollten maximal 10 Mio. € bereitgestellt werden. Laut Roquefeuil wird der CNIEL aber seine Reserven mobilisieren, um niemanden leer ausgehen zu lassen. Nach Angaben des Statistischen Dienstes beim Pariser Landwirtschaftsministerium (Agreste) gingen die Milchanlieferungen in Frankreich im April 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 14,2 Mio. l oder 0,7 % auf 2,12 Mrd. l zurück. Zu dem Rückgang hat laut den Statistikern die Frühjahrsdürre beigetragen, da sie das Graswachstum in den wichtigsten Erzeugerregionen verlangsamt habe. Die insgesamt von Januar bis April dieses Jahres erzeugte Milchmenge stieg gegenüber der Vorjahresperiode jedoch um 1,6 % auf 8,41 Mrd. l.


Diskussionen zum Artikel

von Matthias Zahn

Schade......

...das unsere Branche gedanklich immer noch in den 80ern feststeckt....

von Gerd Uken

So sieht es aus

Nur das wurde ja von den Verbänden platt geredet, es wäre zu teuer war doch das Totschlagargument!! Es hat ja 2016 auch funktioniert- aber diesmal war es ja nur eine kleine Marktverwerfung so Herr Heusmann.

von Gerhard Steffek

Weniger ist mehr!

Könnte man hier sagen und es wird deutlich unter Beweis gestellt. Schade, daß es bis dato nicht möglich ist alle Bauern unter einen Hut zu bringen. Denn eine Produktion bis "kurz vor knapp" wäre die Sinnvollste. Dieses undankbare Volk vollgefressener Wohlstandsbürger muß wohl erst ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen