Nachhaltigkeit

FrieslandCampina setzt auf neue Milchströme

FrieslandCampina will sich mit flexiblen Milchströmen auf die Nachfrage nach besonderen bzw. nachhaltig erzeugten Milchprodukten einstellen. Das Betriebsergebnis sank im Jahr 2018 um 23,0 %auf 342 Mio. €.

Für FrieslandCampina war 2018 ein Jahr des Wandels. "Wir haben eine neue Organisationsstruktur und eine neue Strategie eingeführt. Dies bewirkt eine stärkere Fokussierung und mehr wirtschaftliche Schlagkraft für das Unternehmen und wir können uns schneller auf die Wünsche der Kundinnen und Kunden einstellen", sagt Hein Schumacher, Chief Executive Officer. Der niederländische Molkereikonzern will eine führende Rolle in Nachhaltigkeit spielen und führt bringt jetzt Milchprodukte mit dem unabhängigen Gütesiegel ‚On the way to PlanetProof‘ auf den Markt.

Das Betriebsergebnis sank im Jahr 2018 um 23,0 %auf 342 Mio. € (2017: 444 Mio. €). Das niedrigere Betriebsergebnis lag unter anderem an einem zusätzlichen Verlust von über 100 Mio. € bei Basismolkereiprodukten. In der zweiten Jahreshälfte 2018 wurden die ersten positiven Ergebnisse des eingeleiteten Wandels sichtbar, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Niedrigerer Milchpreis

Der Milchpreis der Mitglieder sank 2018 nach Berechnungen von FrieslandCampina um 6,4 % auf 37,43 ct/kg kg Milch (2017: 40,01 ct/kg). Das ist einschließlich Garantiepreis, Leistungszuschlag, Ausgabe der Mitgliederobligationen und anderen Zuschlägen. Der FrieslandCampina-Garantiepreis über 2018 war 5,0 %niedriger als 2017 und belief sich auf 36,05 ct/kg Milch (2017: 37,96 ct/kg). Dieser Rückgang wurde durch niedrigere Milchpreise der Referenzunternehmen verursacht. Die Wertschöpfung (Leistungszuschlag und Ausgabe Mitgliederobligationen) belief sich auf 0,59 ct/kg Milch (2017: 1,33 ct/kg). Der Rückgang war eine Folge des niedrigeren Ergebnisses.

Führende Rolle in Nachhaltigkeit

FrieslandCampina will eine führende Rolle in Nachhaltigkeit spielen und arbeitet daher an einer weiteren Verringerung des ökologischen Fußabdrucks. Der gesamte CO2-Ausstoß sank um 5,1 %auf 12.462 kt CO2-Äquivalent. Dies ist unter anderem eine Folge des Anstiegs der Menge von Mitglied-Milchviehbetrieben nachhaltig erzeugter Energie. FrieslandCampina verwendet in Europa zu 100 %g rünen Strom, das sind 90 % des gesamten Stromverbrauchs des Unternehmens weltweit. Fast 28 % allen grünen Stroms wurden bei den eigenen Mitgliedern eingekauft. Außerdem stieg der Weidegang auf 81,2 %, wodurch jetzt schon die Zielsetzung für 2020 erreicht wurde. Über das Dairy-Development-Programm wurden im vergangenen Jahr über 80.000 lokale Milchviehhalter und Milchviehhalterinnen in Entwicklungsländern und Schwellenländern geschult. Das sind fast vier Mal mehr als 2017.

On the way to PlanetProof

FrieslandCampina will sich mit flexiblen Milchströmen auf die Nachfrage nach besonderen bzw. nachhaltig erzeugten Milchprodukten einstellen. Ein Beispiel dafür sind Campina-Milchprodukte mit dem Gütesiegel „On the way to PlanetProof“ mit besonderer Aufmerksamkeit für artgerechte Tierhaltung, Biodiversität und Klima. FrieslandCampina ist nach eigenen Angaben das erste Molkereiunternehmen, das Milchprodukte unter diesem unabhängigen Gütesiegel auf den Markt bringt. Die zusätzlichen Verdienste sollen denjenigen Mitgliedern zugute kommen, die Milch für Milchprodukte unter diesem Gütesiegel anliefern.

John Deere stellt neue Traktoren der Serie 6M vor

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Der Rückgang

wurde durch niedrigere Milchpreise der Referenzunternehmen verursacht - das ja nett umschrieben...... Also richtet sich der Auszahlungspreis nicht nach der eigenen Wertschöpfung der Milch oder wie muss man so eine Aussage interpretieren? Die Aussichten 2019 sind dann ja noch schlechter wenn man die jetzigen Auszahlungspreise heranzieht.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen