Preissenkung

Handel senkt Butterpreis um 56 Cent/kg

Ungeachtet der Zusagen von Handelsvertretern in Gesprächen mit Erzeugern, hat der LEH die Einkaufspreise für Eigenmarken um 56 Cent/kg gesenkt. Das berichtet der Verband der Milcherzeuger Bayern.

Milchbauern haben in den Tagen vor und nach Weihnachten vergebens vor Auslieferungslagern und Läden des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) protestiert: Der Handel hat die Butter-Einkaufspreise für seine Eigenmarken für die neue Kontraktperiode um 56 Cent/kg gesenkt. Die Kemptener Börse veröffentlichte Preise für abgepackte Butter im sogenannten Preiseinstiegssegment der Eigenmarken von 3,24 €/kg. Für die vergangenen beiden Monate lag das Preisniveau noch bei 3,80 €/kg netto. Der neue Kontrakt läuft bis Ende Februar.

Zuletzt hätten Milcherzeuger noch hoffen können, dass es beim Butterkontrakt zumindest nur zur einer moderaten und marktgerechten Preisanpassung kommen würde, so der Verband der Milcherzeuger Bayern (VMB). Doch stattdessen gab es „viele Lippenbekenntnisse, aber keine Fortschritte einer fairen Zusammenarbeit“. Denn auch die Situation am Milchmarkt lasse keine Begründung für das drastische Vorgehen des Handels gelten. Der LEH habe vom Lockdown durch erhöhten privaten Verbrauch besonders profitiert. Und auch die Gesamtsicht des Milchmarktes sei als "relativ robust" zu bezeichnen.

Die übliche Konsum- und Absatzdelle um die Jahreswende gebe es in diesem Jahr nicht, da viele Zuhause essen. Auch die Preise am Spotmarkt seien für die Jahreszeit erstaunlich stabil. Lediglich der Markt für Blockbutter, an dessen Niveau sich der LEH jetzt orientiere, habe seit längerem zu wenig Impulse. Die steigenden Ölpreise stärkten die Kaufkraft potenzieller Importländer. Einzig die nicht einschätzbaren des Brexits und auch der im Vergleich zum Dollar starke Euro seien negative Parameter.


Die Redaktion empfiehlt

Landwirtschaftsministerin Klöckner fordert vom LEH Vorschläge für neue Lösungen in den Handelsbeziehungen. Sie sollen den Bauern mehr Wertschöpfung bringen. Sie warnt davor, auf Zeit zu spielen.


Diskussionen zum Artikel

von Gerhard Steffek

Weißer Elefant?

Bei der ganzen Misere und all den Kommentaren hat hier leider noch keiner die Frage gestellt, wieso die betreffenden Molkereien so einknickten. Was war deren Anlaß? Warum machten sie das, bzw. konnten sie das? Wieviel zahlen diese Molkereien jetzt ihren Lieferanten aus? Was sind die ... mehr anzeigen

von Eckard Wendt

zu Herrn Bothe (am 8.1.21, ca. um 09:30 Uhr auf meinen Beitrag vom 7.1.)

Ja, Carl Marx´ Analyse und Ideen kenne ich. Dennoch bin ich der Meinung, dass diejenigen, die nicht kämpfen, schon verloren haben, aber die Anderen sich die Chance auf Respektierung und Berücksichtigung ihrer Ansätze sowie Ziele wahren nach dem Motto "Die Hoffnung stirbt zuletzt".

von Eckard Wendt

Gedanken zur Ernährung

Es lässt sich viel über unterschiedliche Staturen / körperliche Erscheinungen debattieren. Es gibt sehr hagere Menschen und leider auch anorektische Personen (Anorexia), die in psychologische Betreuung gehören. Andererseits gibt es auch adipöse Personen (Adipositas), die an einer ... mehr anzeigen

von Norbert Post

????

wer sind denn die Ausscherer Molkereien in SH und MV oder Sachsen?

von Eckard Wendt

Wohltaten auf Kosten der Landwirte.

Ja, Herr Fiederling, es stimmt. Herr Tönnies und andere machen großzügige, ihr Image aufpolierende Geschenke, die von den bei ihnen anliefernden Landwirten finanziert werden, indem ihnen mickerige Ankaufpreise diktiert und den armen Malochern aus Südost-Europa menschenverachtende ... mehr anzeigen

von Kirsten Wosnitza

Der Milchmarkt ist ausgeglichen

Nur - Auf welchem Preisniveau? Das ist eine Frage der Perspektive! Wenn man ein Preisniveau von 33 Cent als Grundlage annimmt, dann ist das in etwa das Niveau, an dem sich Angebot und Nachfrage treffen. Bei einem Preisniveau, das im Schnitt die Kosten der Mehrheit der Milcherzeuger deckt ... mehr anzeigen

von Josef Doll

Morgens Tierwohl und Biodiversität

fordern und einen höheren Preis bezahlen wollen !! Und abends entgegen dem Geschwätz vom Morgen den Preis senken mit dem Hinweis das das Ausland billiger liefert. Nein man konnte lesen das Angeblich der Milchpreis steigen soll weil in Neuseeland der Milchpreis gestiegen ist. Mit der ... mehr anzeigen

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Warum?

Ich muss mir heute die Frage stellen: ist der Einzelhandel noch ein Partner für die Landwirtschaft? - oder haben wir schon eine Preisdiktatur?. Geht es dem Lebensmittel Einzelhandel nur noch um Profit?. Was ist mit den Partnerschaften, was ist mit dem Tierwohllabel usw. - alles leere ... mehr anzeigen

von Eckard Wendt

Einkommen der Geschäftsführer der Genossenschaftsmolkereien an Milchpreis koppeln!

Ein wirksames Mittel könnte in der Kopplung der Einkommen der Geschäftsführer der Genossenschafts-Molkereien an die Auszahlungspreise für Milch sein. Ich habe einmal mit zugehört, wie der Referent einer Molkerei den Milchviehhaltern die traurige Situation schilderte und dafür um ... mehr anzeigen

von Eckard Wendt

Das haut dem Fass den Boden aus!

Es ist nicht zu fassen, wie die vier Discounter in Kooperation mit den Molkereien (und bezogen auch auf andere Produkte wie Fleisch und Fleischwaren mit den Schlachtereien und Verarbeitern) Qualitätsware zur Erlangung von Marktvorteilen auf dem Rücken der Landwirte und damit auch ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

@Wendt

Wo leben Sie eigentlich und ihr Verband? Haben Sie irgendetwas anderes erwartet? So weltfremd kann man doch nicht sein H.Wendt. Wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft und da geht's um Profit, Wettbewerb etc. Lesen Sie mal Karl Marx...Ist bedauerlich für die LW, aber sie fällt ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Ein Appell

Ein kleiner, aber feiner Appell an die hier Lesenden: Unsere Bevölkerung muss aktuell unbestreitbar enorm viele Einschränkungen hinnehmen. Wann endlich sind auch unsere gewählten Volksvertreter sowie unser extrem aufgeblähtes System bereit, zu reduzieren. Hier vernehmen wir das laute ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Lieber Herr Kollege Imschloss,

Ich fühle mich als Demokrat, als solcher ist mir bewusst, dass Demokratie vom Wechsel lebt. Jedem vom jeweiligen Souverän legitimierten Gewählten muss bewusst sein, dass er auf Zeit gewählt ist und er kein Mandant auf ewig innehält. Eine Ehre, wenn Sie nach einer Wahlempfehlung ... mehr anzeigen

von Leon Blitgen

Die Grossen 4

Wenn wir zusammenhalten würden wäre der ganze Spuk in 14 Tagen vorbei! Auch mit der Schulze und ihren Freunden!!

von Gerd Zimmermann

Helfer für Aldiblockade

Habe es hier heute schon einmal geschrieben - lasst und die Aldi-Zentrallager blockieren. Habe eben mit zwei Textileinzelhändlern gesprochen. Die müssen wegen Corona ihre Läden zu machen. Die haben jede Menge Ware geordert, da ein Herr Spahn ihnen gesagt hat, dass es auf keinen Fall ... mehr anzeigen

von Renke Renken

Auch wenn's keiner hören will,

wir müssen uns erst einmal an die eigene Nase fassen, seit Auslaufen der Quote produzieren wir ca 12 - 15 % mehr Milch, für die es zu keiner Zeit einen inländischen Bedarf gab- die Überschußmenge muß auf dem Weltmarkt verramscht werden zu Preisen , dafür können wir nicht ... mehr anzeigen

von Ferdinand Schäfer

Aktuell gibt's keine großen Überschüsse, schauen Sie sich mal die Marktberichte an. Es ist eine absolute Sauerei was der LEH mit uns macht!

von Klaus Fiederling

Brot/Butter für die Welt - die Wurst wird Zuhause verfrühstückt

Brot/Butter für die Welt u. die Wurst bleibt daheim!? - Wenn unsere Erzeugnisse am Weltmarkt mehr erzielen, warum lassen wir dann unsere Big Four so billig die heimische Butter verramschen!? // Eine kleine Ergänzung zu einem weiteren bäuerlichen Produkt: Vor 60 Jahren gab es in Bayern ... mehr anzeigen

von Erwin Imschloss

Mehr Außenschutz

Herr Fiederling und Herr Renken, Sie haben vollkommen Recht: Die Mengen müssen runter, nur so kommen wir in eine bessere Verhandlungsposition. Politik darf nicht darin bestehen, Überschüsse zu verwalten, sondern fehlgesteuerte Märkte in Ordnung zu bringen. Das lässt sich auch mit ... mehr anzeigen

von Hans-Peter Mahler

Ein gutes Erklärvideo!!!

https://www.youtube.com/watch?v=f4Bpv3jKyIA&feature=youtu.be Wer es immer noch nicht glaubt, die Landwirte sollen ausgehungert werden! Die Politiker haben kein Interesse das Lebensmittel teurer werden. Alles darf und muss teurer werden nur Lebensmittel nicht! Kosten heute pro Person und ... mehr anzeigen

von Andreas Gerner

@ Herr Bothe

Die Lagerblockaden wurden aufgelöst, weil der Handel zugesagt hat, es wird nur eine moderate Senkung geben. Definitiv Wortbruch. Jetzt muss es die Strafe dafür geben, sonst macht man sich lächerlich und wird nie wieder ernst genommen. Es folgt die nächste Preissenkung. Und die ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Der MAFIÖSE Raubtier- Kapitalismus hat zugeschlagen!

Was haben wir Bauern erwartet, dass ein LEH Wort gegenüber uns hält, wo wir diesen mal eben besucht haben? Das muss man so verstehen, wie sie auch mit ihren Geschäftspartnern und abhängig Beschäftigten umgehen, die lassen sich nicht ein bisschen Butter vom Brot nehmen! Deren Marge ... mehr anzeigen

von Christian Kraus

Es darf sich für Aldi nicht lohnen

Aldi denkt nur in Euro. So wie wir jede Preissenkung im eigenen Geldbeutel spüren so muss Aldi es auch spüren wenn er die Bauern gegen sich aufbringt. Der entgangene Gewinn/Verlust durch Demos und Blockaden muss höher sein als das was er mit der Preissenkung verdient. Damit meine ich ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis!

Haben die Bauern wirklich geglaubt, dieses bestens funktionierende Marktgesetz aushebeln zu können!?

von Gerald Hertel

Marktgesetz???

der Weltmarktpreis für Butter ist aber laut Agrar Heute gestiegen

von Kurt Brauchle

Die machen ihr Ding

Redet mal mit einem Verkäufer einer Molkerei unter vier Augen. Mir hat einer schon vor Jahren erzählt was er vom Einkäufer eines Discounter zur Antwort bekam als er darauf aufmerksam machte das er die Preisverhandlung vor tausenden Bauern zu verantworten habe. "Mir ist das sch... ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Na

das wird ein tolles Jahr indem die Bauern zurecht als Klimakiller bezeichnet werden, weil sie für ihre Rechte 1000ende Kilometer auf der Straße zubringen müssen. Die Polizei darf sich auf zünftige Brotzeiten freuen.

von Rudolf Rößle

Molkereien

wo seid ihr? Sagt doch einfach mal alle mal Verhandlungsgespräche ab.

von Matthias Zahn

Was sagt der Bauernverband dazu?

Der Markt funktioniert!!! Zumindest ist das die letzte Aussage die mir in Erinnerung geblieben ist......

von Werner Albrecht

Endlich wacht der BDM auf

Und akzeptiert das die großen 4 den Markt bestimmen. Übrigens kann der BV nichts dafür . Aber sie versuchen ihn als Schuldigen hinzustellen. Wie sagte der Jammer Schaber : Aldi ist das Opfer des Systems. Aldi ist einer der big Player des Systems so müsste es richtig heißen. ... mehr anzeigen

von Norbert Post

Macht

es macht einen einfach nur wütend, diese Arroganz der vermeintlich Mächtigen.

von Norbert Thüning

Mein Konzept

ist nach wie vor: Produktionsmengen reduzieren und mit Herkunftsnachweis versehen!Dazu mehr oder weniger Tierwohl. Nach dem Motto:Aus deutschen Landen frisch auf den Tisch!

von Rudolf Rößle

Keine

Eigenmarken mehr bedienen. Die Molkereien lassen sich vorführen und die Milchbauern müssen den entstandenen Mist ausbaden.

von Norbert Post

ZHG

Die Zentrale Handelsgesellschaft- ZHG-, die für die Eigenmarken sorgen wie Ja, guten Tag und wie die alle heißen, die arbeiten Molkereiübergreifend. Es sind da viele große Molkereien im Boot, die dahinliefern und wenn die da zugestimmt haben, ist das nicht nur eine. Ich finde es als ... mehr anzeigen

von Andreas Gerner

Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

Kann es darauf andere Antworten geben, als Generalstreik und Blockaden vor jedem Lager und Markt?

von Christian Bothe

@Gerner

Falsch, welche Milchhöfe liefern denn die Butter zum LEH? Dort müssen Aktionen sein und man über kontinuierliche Anlieferungen nachdenken...Der LEH kann sich die Butter in der EU auch leicht woanders einkaufen...

von Gerd Zimmermann

Aldi Zentrallager

Der Kollege Klaus Goller hat Recht! Die Aldi Zentrallager müssen mal 2-3 Tage zu sein. Nicht die kleinen Läger der Lieferanten. Es gibt knapp 20 Aldi-Zentrallager in Deutschland. Von dort werden alle Aldi-Märkte jede Nacht beliefert. Die einzelnen Märkte sind auf diese täglichen ... mehr anzeigen

von Renke Renken

Und

im Aldi einkaufen gehen, den Einkaufswagen mit 40 oder 50 Produkten vollmachen, alles durch die Kasse, und dann hat man sein Portemonnaie vergessen.....

von Ulrich u.Steffen Maile

Handelspartner

Das Problem sind die der Landwirtschaft nachgelagerten Vertriebsfirmen,denn nur die geben dem Handel die Möglichkeiten die Verbraucherpreise ohne Rücksicht auf unsere landwirtschaftlichen Betriebe gestalten zu können. Ulrich Maile

von Gerald Hertel

das macht

reichlich 3cent pro Liter Rohmilch, dazu noch CO2-Abgabe für Transport zur Molkerei und dann zum Händler plus allgemeine Lohnsteigerung inklusive Krankenkassenbeiträge und ich habe bestimmt noch einiges vergessen aber irgendwie kommt das alles bei uns an. Wer milkt hier wem!

von Christian Bothe

LEH

So kenne ich den LEH und sein knallhartes Geschäftsgebahren gegenüber dem Produzenten! Leider ist das so und wird sich auch durch verbale Beteuerungen kaum ändern. Ich habe mich ja schon mehrfach dazu geäußert und viel Daumen nach unten bekommen... Aber so sieht die Realität aus und ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

"Den Daumen nach unten"

werde ich auch weiter senken. ich habe zwar mit Milch nichts zu tun, bin also ein Theoretiker. Dennoch können wir nicht auf Dauer die Leibeigenschaft ertragen.

von Thomas Schaffner

Molkereibesuch

Die Molkerei, die zu diesen Preisen an den LEH verkauft, sollte nicht mehr beliefert werden. Und zusätzlich mit einer Demo besucht werden!!!!!!!!

von Gerd Zimmermann

Nicht die Molkereien!

Molkereien sind die falschen Prügelknaben. Das sind wir doch selbst!

von Gerd Uken

Sahne kostet nach wie vor 3,70!

Warum der Butterpreis nachbebten geprügelt werden musste?? Ein Rätsel u d der Spotmarkt zog vor Weihnachten an weil sich da jemand Hoffnungen gemacht hat den Aldikonteakt zu bekommen. So vermute ich mal.....

von Berthold Jonas

?

Welche Molkerei ist denn wieder eingeknickt?

von Martin Siekerkotte

Angebote

wurden schon vor weinachten abgegeben Aldi hat sie angenommen warum wird sahne und Trinkmilch teurer da haben Karsten u Tomas wieder in ihre Tasche ??? die beiden haben verstanden wie man neue Geschäfts Felder entdeckt hätte mit so viel Arroganz nicht geratet

von Christian Aukamp

Die Milchviehhalter gehen

auf dem "Zahnfleisch" ! Während der LEH gerade den mittelständigen , bäuerlichen Familiebtrieb versenkt, gibt er sich in seinem Aussenimage aber als: umweltfreudlich, fair, nachhaltig und transparent! Das nennt man verlogen!

von Klaus Goller

zu

Solange die Läger nicht so lange zu sind, bis die Regale leer werden, lachen die sich nur tot über die Blockaden. Geht bei diesen kurzen Aktionen sowieso nur auf Kosten der Speditionen. Das sind die Nächsten, die von ihnen geknebelt und geknechtet werden.

von Bernhard ter Veen

Die Läger zu ?

Die werden ja von den Mlokereien und Schlachtkonzernen gehalten... eben DIE sind es doch die dem LEH immer schön neue Billigofferten unterbreiten... Warum arbeiten Unsere eigenen Verarbeiter gegen uns Lieferanten??? sind sie nur scharf auf unser Land? Oder haben sie schon Ihre Schäflein ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen