Haltungsverordnung

Harte Böden vor dem Aus Plus

Kälber im Alter von bis zu einem halben Jahr brauchen durch die Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung bald eine weiche oder elastisch verformbare Liegefläche.

Während der Beschluss des Bundesrates vom 3. Juli 2020 zurÄnderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung unter Sauenhaltern schon im Vorfeld große Wellen geschlagen hat, war es unter Rinderhaltern relativ ruhig. Und das, obwohl auch für diese eine einschneidende Veränderung im Raum steht:

Die Liegeflächen von Kälbern (Rinder im Alter von bis zu sechs Monaten) müssen „weich oder elastisch verformbar“ sein. Die bisherige Fassung der Haltungsverordnung sah lediglich „trockene“ Liegeflächen vor.

Als weich oder elastisch verformbar gelten z.B. nachgiebige Gummibodenbeläge oder weiche Einstreu. Reine Beton- und Bongossi-Spalten sind für Kälber dann verboten. Wie groß der Anteil der Liegefläche an der gesamten Grundfläche pro Kalb sein muss, macht der Beschluss nicht deutlich. Vorgesehen ist bisher eine Übergangsfrist von drei Jahren ab Inkrafttreten der Verordnung. Das könnte nach Schätzungen Ende 2020 der Fall sein. Auf Antrag soll eine Härtefallklausel die Benutzung bestehender Anlagen auf sechs Jahre verlängern können.

Wen kümmert´s?

  • Der Bundesverband der Kälbermäster (BDK) rechnet damit, dass circa 60 % der 300 Kälbermäster im Verband (vertritt rund 80 % der hiesigen Mäster) einen Teil oder ihre gesamten Ställe umrüsten müssen. Ein Großteil hält Kälber auf Bongossi-Holzspalten.
  • Ebenso betroffen sind Fresseraufzüchter, die ihre Tiere ohne eingestreute Liegefläche aufziehen und noch nicht in weich-elastische Böden oder Gummiauflagen investiert haben.
  • Spezialisierte Bullenmäster kaufen wiederum...

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

von Michael Prantl

Harte Böden,

Die Spaltenböden haben sich doch nicht aus Lust an der Freude entwickelt - das hat seinen Grund über Jahrzehnte - nun kommen natürlich - wie sollte es auch anders sein die ganz schlauen in unserem Land die selber keine Tiere halten und von Tierhaltung nichts verstehen und keine Ahnung ... mehr anzeigen

von Günter Schanné

Harte Böden

Die Spaltenböden wurden aus arbeitswirtschaftlicher Sicht in der Vergangenheit eingeführt. Die Bedürfnisse der Tiere, ob Rinder oder Schweine wurden ignoriert. Rinder sind Weichbodenlieger und Weichbodengänger. Der weiche und verformbare Boden dient dazu die Bedürfnisse der Kälber ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Es hat immer 2 Seiten, denn der Abrieb der Klauen ist nicht gegeben!

Ich habe diese Böden schon, es hat viele Vorteile, aber die Klauen bedürfen noch mehr Aufmerksamkeit. Was viel bringt, ist mehr Platz, das bringt sogar höhere Mastleistungen. Aber wer bezahlt uns das, das ist doch die Frage, denn ich persönlich sehe es noch nicht, das der ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen