Guter Jahresauftakt

Hohe Spotmilch-Preise zum Jahresstart

Mit 33,5 ct/kg in den Niederlanden und 40,5 ct/kg in Italien starten die Spotmilch-Preise in das neue Jahr 2019.

Im Vergleich der letzten Jahre starten die Spotmilch-Preise auf einem hohen Preisniveau in das neue Jahr 2019: In den Niederlanden liegt die Notierung Anfang Januar bei 33,5 ct/kg (4,4 % Fett frei Rampe Molkerei), in Italien bei 40,5 ct/kg (bei 3,6 % Fett, frei Molkerei). Das berichtet die Marktbeobachtungsstelle der EU.

Relativ hohe Spotmilch-Preise zum Jahresstart. (Bildquelle: EU-Kommission)

„Wir müssen über die 20 % Unterdüngung reden“

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Jetzt wird’s spannend

Es sind nur noch 20.000 to MMP in der Intervention Der Pulverpreis steigt auf 1850€ für frische Ware. Nun erklär mir jemand das die Dürre nicht gewirkt hat

von Gerd Uken

Mit dem Spotmarkt ist das so ne Sache

3.1.stand der noch bei 25,5 und macht jetzt so einen Sprung...... Man bedenke 4,40 Fett NL ab Betrieb! Und man weiß nie wieviele Menge da gehandelt wird.

von Hans Nagl

Die höchsten Spotmilch-Preise seit 3 Jahren.

Und in dieser Situation reden die Träumer vom Bauernverband von 33 Cent. Geht's noch?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen