"Jersey Milch"

Holländer vermarkten „Jersey Milch“

Weidemilch, Heumilch, A2-Milch – und jetzt „Jersey Milch“. Das Angebot an Milchprodukten scheint nicht groß genug zu sein.

Weidemilch, Heumilch, A2-Milch – und jetzt „Jersey Milch“. Das Angebot an Milchprodukten scheint nicht groß genug zu sein. In den Niederlanden bringt das Unternehmen „Holland Jersey“ Milch und Joghurt von Jersey-Kühen auf den Markt.
 
Die neue Milch steht in 350 Supermarktfilialen. Das Unternehmen bewirbt seine Produkte als besonders geschmackvoll, eiweißreich und als A2A2-Milch. Die Vollmilch enthält 6,5 % Fett und 4,2 % Eiweiß. Damit eigne sich die Jersey-Milch besonders gut für Cappuccino-Milchschaum.

Die speziellen Produkte lassen sich die Niederländer gut bezahlen: 0,75 Liter Vollmilch kosten 1,49 Euro und in der Halbfett-Stufe 1,39 Euro. Für die Verarbeitung und Vermarktung der Milch arbeitet das niederländische Unternehmen unter anderem mit Farmel und Den Eelder zusammen.
 
Die Milch stammt von rund 1150 Jersey-Kühen. Die Rasse gebe zwar weniger Milch als Holstein-Kühe, sei dabei aber besonders effizient und die Milch enthalte natürlicherweise einen höheren Fett- und Eiweißgehalt. „Holland Jersey“ arbeitet direkt mit den Milcherzeugern zusammen und beschäftigt diese als sogenannte „Sharemilker“: Die Landwirte sind ausschließlich für die Milchproduktion zuständig und erhalten ein festes Gehalt plus Gewinnbeteiligung.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.