Auszeichnung

In eigener Sache: Kirsten Gierse-Westermeier gewinnt Journalistenpreis vom BDM

Für ihren Beitrag „Muttergebundene Kälberaufzucht als Zukunftsmodell?“ hat Kirsten Gierse-Westermeier den Journalistenpreis "Faire Milch" vom BDM gewonnen.

Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) hat den Beitrag "Muttergebundene Aufzucht als Zukunftsmodell?" aus der Ausgabe 08/2020 der top agrar von Kirsten Gierse-Westermeier ausgezeichnet. Der BDM hat den Preis in der Kategorie "Fachmedien" aufgrund der besonders bemerkenswerten journalistischen Leistung vergeben. Wer den Beitrag noch einmal lesen möchte, findet ihn HIER.

Michael Braun, Geschäftsführer der Fairen Milch lobte in seine Rede die verschiedenen Blickwinkel zur muttergebundenen Kälberaufzucht, die Kirsten Gierse-Westermeier in ihrem Beitrag darstellt. "Von uneinheitlichen Aufzuchtsystemen bis zu den Verbraucherwünschen hat sie nicht außer Acht gelassen, dass die Betriebe von den Molkereien dafür nicht standartgemäß honoriert werden."

Die Preisverleihung

Der Journalistenpreis "Faire Milch" wird in diesem Jahr zum achten Mal vom BDM verliehen. Ziel des Verbandes ist es, gute und interessierte Journalistinnen und Journalisten auszuzeichnen, die die komplexen Themen rund um die Milcherzeugung aufarbeiten. Die Preisverleihung hat am 9. August 2022 auf dem Bio-Milchviehbetrieb Fockenbrock in Telgte im Münsterland stattgefunden. Die standesgemäße Preisübergabe beim BDM-Symposium im Rahmen der Grünen Woche war aufgrund der Corona-Einschränkungen leider nicht möglich.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.