Intervention: 2.500 t Pulver verkauft

Bei der aktuellen Ausschreibungsrunde zum Verkauf von Magermilchpulver aus den Interventionsbeständen hat die EU-Kommission 2.499 Tonnen zu einem Mindestpreis von 123 €/100 kg verkauft. Das berichtet der Deutsche Bauernverband.

Bei der aktuellen Ausschreibungsrunde zum Verkauf von Magermilchpulver aus den Interventionsbeständen
hat die EU-Kommission 2.499 Tonnen zu einem Mindestpreis von 123 €/100 kg verkauft. Das berichtet der Deutsche Bauernverband.

Wagyu-Rind für 41.000 € verkauft

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Warumkommt kein konkreter Vorschlag

Dieses MMP los zu werden?? Das Zeug klebt an uns u. drückt den Milchpreis weil es keinen festen Interventionspreis mehr gibt. Ab 2003 war nur die Menge gedeckelt!

von Rainer Hoffmann

War doch nur ne Delle

Hätte die Alibi Berufsvertretung damals nicht immer die Krise bestritten ,wären seitens der Politik die zwei Programme früher zum Einsatz gekommen u die Nachwehen der DELLE gäbe es nicht zum Vorteil der Molkerei Industrie. Da sieht man Wessen Interessen vertreten werden ,ganz sicher nicht die der Bauern

von Gerd Uken

Läuft doch

Super-hätte man es gleich „entsorgt“ würden wir uns in 2 Jahren nicht noch damit quälen, denn es kommt täglich frisches hinzu......

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen