Milchaufkommen

Irlands Milchproduktion wächst weiter

Die irische Milcherzeugung ist in den ersten sieben Monaten von 2020 mit einem Plus von 3,5 % weiter kräftig gewachsen.

Die Milchproduktion in Irland ist auch in diesem Jahr wieder auf Wachstumskurs. Nach Angaben des Zentralen Statistikbüros (CSO) sind die Milchanlieferungen an die Molkereien im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat um 41,5 Mio. l oder 4,4 % auf 984,7 Mio. l gestiegen. Von Januar bis Juli nahm das Rohstoffaufkommen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 197,4 Mio. l beziehungsweise 3,8 % auf 5,35 Mrd. l zu. An den Inhaltsstoffen der Milch änderte sich wenig.

Das höhere Rohstoffaufkommen führte dazu, dass die irischen Molkereien gegenüber Januar bis Juli 2019 ihre Trinkmilchproduktion um 2,1 % auf 320,3 Mio. l ausgeweitet haben. Zudem legte die Buttererzeugung um 2,4 % auf 160.400 t und diejenige von Magermilchpulver um 5,0 % auf 98.800 t zu.

Überdurchschnittliches Wachstum im EU-Vergleich

Schon 2019 war die Milcherzeugung in Irland gegenüber dem Vorjahr um 5,3 % überdurchschnittlich stark gestiegen. Im ersten Halbjahr 2020 nahm laut EU-Kommission das Kuhmilchaufkommen in den 27 Mitgliedstaaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,9 % auf 74,61 Mio. t zu. Deutlich über diesem Schnitt lagen die irischen Erzeuger mit einem Plus von 3,5 %.

Noch stärker legte die Milchproduktion in Ungarn, Belgien, Tschechien und Bulgarien mit Zuwachsraten zwischen 3,7 % und 6,2 % zu. Spitzenreiter ist Luxemburg mit 8,0 % und Zypern mit 12,0 %. Unterdurchschnittlich fiel dagegen die Steigerung der Milcherzeugung in Frankreich mit 0,7 % und in Deutschland mit 1,0 % aus.


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Wäre mal

schön, wenn die Warenströme mit aufgezeichnet werden, damit man sieht, auf welchen Märkten die Mehrproduktion landet. Hier in Europa oder in Asien oder Afrika? Unsere Molkerei liefert in glaube ich über 40 Länder der Welt Produkte. Sogar zum Aldi nach Australien.

von Gerd Uken

Deutschland wird eine Grüne Insel

Wir werden den gleichen Weg gehen wie die Niederländer, die P Begrenzung führt zur Reduktion der Milch undxdss fangen die Anderen Länder auf. China importiert immer mehr Kühe von NZ u. Australien...... Wir züchten dann für den Nabu u d pflegen die Landschaft.

von Renke Renken

Genau so wird es kommen,

und in 30 Jahren wird man dann behaupten, daß D keine Schuld am Klimawandel und Umweltverschmutzung hat, weil wir uns ja eine Oase der Glückseligkeit geschaffen haben, und die restliche arbeitende Bevölkerung ist auf die Sozialdienste, den öffentlichen Dienst und die Verwaltungen ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen