Italien startet Projekt „Faire Milch“

Auch Italien bietet jetzt „Faire Milch“ in den heimischen Supermärkten an. Die italienische Organisation „APL della Pianura Padana“ vertreibt künftig unter dem Namen „Buono e Onesto“ (gut und fair) Milchprodukte von Betrieben, die auf eine Gentechnik-freie Fütterung mit einem hohen Grasanteil setzen.

Auch Italien bietet jetzt „Faire Milch“ in den heimischen Supermärkten an. Die italienische Organisation „APL della Pianura Padana“ vertreibt künftig unter dem Namen „Buono e Onesto“ (gut und fair) Milchprodukte von Betrieben, die auf eine Gentechnik-freie Fütterung mit einem hohen Grasanteil setzen. Die Milcherzeuger erhalten dafür einen höheren Produktpreis.

Die Milchprodukte sind mit einem Logo gekennzeichnet, auf denen eine Kuh in den italienischen Nationalfarben abgedruckt ist. Wie schon in Deutschland und anderen europäischen Mitgliedsstaaten, führt auch die APL in Italien das „Faire Milch“ Projekt in enger Kooperation mit dem European Milk Board (EMB) durch.

Das Angebot besteht zunächst aus Trinkmilch und wird später um Käse und Joghurt erweitert.

Das könnte Sie auch interessieren


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen