Milchmarkt

Kieler Rohstoffwert Milch macht deutlichen Sprung nach oben

Die Kurse für Butter und Magermilchpulver sind spürbar gestiegen. Marktbeobachter führen den deutlichen Anstieg des Rohstoffwerts auf das knappe Angebot zurück.

Der aus den Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver ermittelte Kieler Rohstoffwert Milch konnte im Oktober 2021 deutlich zulegen. Er stieg gegenüber dem Vormonat um 4,4 Cent auf 43,3 Cent/kg und überstieg damit erstmals seit September 2017 die Marke von 40 Cent, meldet aiz.info unter Berufung auf das ife-Institut in Kiel.

Der Vorjahreswert wurde gleichzeitig um 11,8 Cent übertroffen. Der Rohstoffwert Milch hatte, wie berichtet, ab Februar 2021 kontinuierlich zugelegt, nur im Juli wurde ein kleines Minus verzeichnet.

Laut Berechnungen des ife-Instituts erhöhten sich die durchschnittlichen deutschen Butterpreise im Oktober 2021 um 10 % auf 462,80 €/100 kg. Die Notierungen für Magermilchpulver nahmen ebenso stark zu, und zwar um 9,2 % auf 286,20 €/100 kg.

Marktbeobachter führen den deutlichen Anstieg des Rohstoffwerts auf das knappe Angebot zurück. Nach Angaben der Zentralen Milchmarkt Berichterstattung (ZMB) war freie Ware bei Magermilchpulver im Oktober kaum vorhanden; die Produktion musste für die Bedienung der bereits abgeschlossenen Kontrakte verwendet werden.

Milchfett sei ebenfalls sehr gefragt, dazu trage auch die steigende Butternachfrage bis Weihnachten bei, wird betont. Der monatlich vom ife-Institut ermittelte Rohstoffwert gilt bekanntlich für Standardmilch mit 4,0% Fett und 3,4% Eiweiß ab Hof des Milcherzeugers sowie ohne Mehrwertsteuer.

Berechnungsbasis sind die Bruttoerlöse, abgeleitet aus den durchschnittlichen Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver auf Basis der Notierungen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten. Der Rohstoffwert gibt also nicht den Auszahlungspreis einer bestimmten Molkerei an, er gilt aber als wichtiger Indikator für die Preisentwicklung bei Standardmilchprodukten in Deutschland beziehungsweise in der EU.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Milchmarkt

Global Dairy Trade: Preise steigen weiter

vor von Alexandra Lersch

Auf der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade ist der Durchschnittspreis für Milchprodukte in dieser Woche auf 4,207 $/t gestiegen.

Die neuen Butterkontrakte sehen deutlich höhere Preise für Päckchenbutter vor. Die Molkereien sollen bei Abgabe an den Einzelhandel im Schnitt 1,60 € je Kilogramm mehr erlösen.

ife: Kieler Rohstoffwert

Rohstoffwert Milch steigt auf 43,3 Cent

vor von Ann-Christin Fry

Der Kieler Rohstoffwert Milch ist im Oktober um 4,4 Cent auf 43,3 Cent gestiegen. Damit liegt er um 11,8 Cent über dem Wert des Vorjahresmonats. Das berichtet die ZMB.