Weidemanagement

Kühe virtuell einzäunen

Auch ohne einen sichtbaren Zaun soll es möglich sein, Kühe auf einer Weidefläche einzugrenzen. Das zeigt ein Beispiel aus Südengland.

Virtuelle Grenzen für Rinder sollen das Umsetzen von Zäunen überflüssig machen. Das verspricht unter anderem das norwegische Unternehmen "Nofence". Die virtuellen Zaunsysteme hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Rahmen der 12. Ökomilchviehtagung thematisiert.

Das System funktioniert so: In einer App lässt sich eine Weide eintragen. Die Rinder tragen spezielle Halsbänder aus Ketten mit einem handgroßen, ca. 1 kg schweren Transponder. Die Kette ist mit einem Kunststoff-Platte verbunden, das als Sollbruchstelle ein Strangulieren im Notfall verhindern soll. Sobald sich ein Rind dem Zaun auf drei bis fünf Meter nähert, gibt der Transponder ein akustisches Signal, das immer...