Lady Gaga gewinnt Masterrind-Konvent

Lady Gaga gewann den Kampf um den großen Titel auf der Masterrind-Verbandsschau in Oldenburg: Die Modest-Tochter ist neuer Grand Champion. Der Star des letzten Konvents, die Marbach-Tochter Nastygirl, landete auf dem Reserveplatz. Der Oppertunity-Sale endete mit einem Spitzenpreis von 30.000 €.

Lady Gaga gewann den Kampf um den großen Titel auf der Masterrind-Verbandsschau in Oldenburg: Die Modest-Tochter ist neuer Grand Champion. Der Star des letzten Konvents, die Marbach-Tochter Nastygirl, landete auf dem Reserveplatz. Der Oppertunity-Sale endete mit einem Spitzenpreis von 30.000 €.
 
Zum ersten Konvent unter der Flagge der Masterrind reisten rund 2500 begeisterte Rinderzüchter aus dem gesamten Bundesgebiet, den Niederlanden und England an. Die Entscheidung von Preisrichter Erhard Junker aus der Schweiz in der Klasse der Kühe mit fünf und mehr Kalbungen war besonders spannend.
 
Doch die achtjährige Lady Gaga von Henrik Wille und Friedrich Köster aus Herbergen begeisterte den Preisrichter mit Länge, Milchcharakter und schönen Bewegungen. Deshalb fiel seine Entscheidung auch bei der Wahl des Grand Champion auf sie. Siegerfärse der Schwarzbunten und Junior Champion wurde die Dempsey-Tochter KNS-Dornröschen von Friedrich- Wilhelm Gödecker aus Varrel.
 
Das Richten der Rotbunten-Klassen übernahm Andrea Uhrig aus Sulzbach in Hessen. Zur Färsensiegerin ernannte sie die Acme-Tochter Loca von Familie Kastens aus Lehmkuhl. Siegerkuh der alten Rotbunten-Klasse wurde die Picolo-Tochter Extase von Friedrich Schilling aus Wagenfeld.
 
Ein weiteres Highlite des Konvents war der traditionelle Färsenjackpot. Hierfür mussten die Züchter ihre Tiere schon vor einem halben Jahr melden. Hier hatte Andreas Lohmöller aus dem Listrup mit Minnesota die Nase vorne und gewann so das Preisgeld von 2.000€.
 
Auf dem Oppertunity-Sale kamen 33 Spitzen-Tiere unter den Hammer. Mit einem Höchstpreis von 30.000 € ging die Erste Wahl aus acht Trächtigkeiten Col-Candelight x Powerball-P an die Nord-Ost-Gentik (NOG). Der Durchschnittspreis lag bei etwa 6.075€.
 
Weitere Top-Genetik bot der Züchter Jörg Seeger an: Auf dem After-Show-Sale verkaufte er seine gesamte melkende Herde - bis auf die berühmte „Krista“. Hier lag der Höchstpreis bei 10.500 € für die Damion-Tochter Jenne.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.