Baden-Württemberg

LAZBW Aulendorf: Baufreigabe für neue Ställe

Bald starten am Landwirtschaftlichen Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW) in Aulendorf die Bauarbeiten für einen neuen Kälberstall und einen Stall mit automatischem Melksystem.

Die Bauarbeiten für einen neuen Kälberstall und einen Stall mit automatischem Melksystem (AMS) am LAZBW in Aulendorf sollen Ende des zweiten Quartals 2021 starten. Das Ministerium für Finanzen hat die Baufreigaben erteilt. Das Land investiert in den Kälberstall rund 4,9 Mio. € und in den AMS-Stall etwa 3,8 Mio. €

Tierwohl und Digitalisierung

Nach dem Großbrand im Jahr 2018 ist die Umsetzung der geplanten Baumaßnahmen ein wichtiger Schritt in Richtung Wiederaufbau und strategischer Weiterentwicklung des LAZBW, sagte Landwirtschaftsminister Peter Hauk. Bei der Planung wurde besonders Wert auf das Tierwohl gelegt. Aber auch zahlreiche Digitalisierungs- und Automatisierungsprozesse ermöglichen Forschung, Lehre und Lernen auf dem neusten Stand. In den Stallungen werden die Liegebereiche automatisiert mit Stroh oder alternativen organischen Materialien eingestreut. Auch eine automatisierte Fütterung mittels fortschrittlicher Tränketechnik beziehungsweise eines Fütterungsroboters kommt zum Einsatz.

Geringe Energiekosten durch PV-Anlagen

Der neue Kälberstall mit Zweiflächenbuchten und einem offenen Laufhof bietet Platz für rund 150 Jungtiere. Der Stall ist die Voraussetzung für die Unterbringung der eigenen Nachzucht für den landwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsbetrieb. Auf dem Dach des Kälberstalls wird eine rund 710 m² große Photovoltaik-Anlage installiert, die durchschnittlich 97.000 kWh Strom pro Jahr erzeugen wird. Auch für das Dach des neuen AMS-Stalls ist eine Photovoltaik-Anlage vorgesehen: Mit rund 880 m² Fläche sollen durchschnittlich 120.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt werden. Im AMS-Stall, der als dreireihiger Milchviehlaufstall mit offenen Längsseiten und einem außenliegenden Laufhof geplant ist, können 65 Kühe gemolken werden. Die Zuluft wird durch verstellbare Wind- und Sonnenschutznetze temperaturabhängig geregelt.

Eine der wichtigsten Aufgaben des LAZBW am Standort Aulendorf ist neben der Bearbeitung praxisrelevanter Projekte die Aus-, Fort- und Weiterbildung. Mit den beiden Neubauten können vor allem Entwicklungen im Bereich Digitalisierung unter dem Stichwort ‚Milchviehhaltung 4.0‘ aufgegriffen werden.

Die Redaktion empfiehlt

Trotz Machbarkeitsstudie bleibt der politische Widerhall zum Umbau der Tierhaltung verhalten. Jochen Borchert hofft, dass der Wahlkampf die Pläne positiv befeuert und fordert eine zügige Umsetzung.

Die Landwirtschaftskammer NRW informierte am Mittwoch zu Stallbaulösungen und Vermarktungswegen von Schweinefleisch aus Außenklimaställen. Zwei Praktiker berichteten von ihren positiven...

Die Schweinehalter stehen wegen Spaltenböden und Schwanzkupieren unter Druck der Tierschützer und öffentlichen Meinung. Agrarministerin Köstinger legt nun ein Förderprogramm für Tierwohlställe...