Leserfrage: Null-Einsatz von Antibiotika melden? Premium

Frage: Wir haben einen Bullenmastbetrieb mit 70 Tieren. Da wir die Grenze von 20 Mastrindern überschreiten, nehmen wir am Antibiotikamonitoring teil. Wir sind verpflichtet, jedes Halbjahr eine Meldung über die Behandlung zu machen.

Im ersten Halbjahr 2018 haben wir keine Antibiotika eingesetzt. Das haben wir nicht gemeldet. Nun kam vom Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) ein Bußgeldbescheid über 1 000 €. Unser Tierarzt kann bestätigen, dass wir keine Antibiotika eingesetzt haben. Müssen wir die Strafe zahlen?

Antwort: Das LAVES sowie auch die Ämter in anderen Bundesländern können Sie nur wirksam mit einem Bußgeld belegen, wenn Sie eine Ordnungswidrigkeit begangen haben. Entscheidend ist demnach, ob Sie durch fehlende Meldung des „Null-Einsatzes“ von Antibiotika gegen die Meldepflicht verstoßen haben.

Aufgrund der Größe Ihres Tierbestandes sind Sie grundsätzlich...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Stefan Eggers

Wenn Nullmeldung keine Pflicht, warum dann Bußgeld?

Beim LANUV NRW ist zu lesen: " ...Die Tierhalter-Versicherung ist nicht erforderlich, wenn diese Mitteilungen aus dem Bestandsbuch als „Anwendung“ übertragen wurden oder keine Antibiotika eingesetzt wurden. Im letzten Fall wird eine „Nullmeldung“ (gebührenfrei, auf Formular IV unten,) auf freiwilliger Basis empfohlen, um ggf. behördenseitige Nachfragen zu vermeiden. " Wie kann es da einen Bußgeldbescheid über 1000 € geben, wenn die "Nullmeldung" doch in dem Fall von keinem Anbiotika-Einsatz in dem Halbjahr rein freiwillig ist?

von Egon Kaiser

Die Nullmeldung ist Freiwillig aber empfehlenswert

von Renke Renken

Gibt es noch Irgendetwas,

daß nicht gemeldet werden muß?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen