Landesvereinigung Milchwirtschaft

LVN warnt vor Rohmilch-Verzehr

Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN) warnt vor dem Verzehr von roher Milch. In der WDR-Fernsehsendung „Quarks“ seien dazu sehr riskante Aussagen gemacht worden.

In der Sendung „Quarks" vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) seien Aussagen über Rohmilch und Allergieminderung getroffen worden. Die LVN sucht den Dialog mit den Filmemachern und nimmt Stellung zu zwei Aussagen:

Quarks: „Das neuste Hipp-Getränk zur Allergievermeidung: frische Rohmilch. Nicht nur für Babys wie mich."

LVN: Auch wenn die Wissenschaft immer wieder auf eine positive Wirkung auf das Allergierisiko hinweist – in der Praxis ist vom Verzehr roher Milch unbedingt abzusehen. Auch Institutionen wie die WHO und das Robert-Koch-Institut raten vom Rohmilchverzehr ab. An zwei Stellen wird zwar betont, dass die Rohmilch „wirklich frisch" sein sollte. Aber was soll der Verbraucher darunter verstehen? Was ist frische Rohmilch? Eine Milch, die nicht älter als zwei Stunden ist, oder drei Stunden? oder...

Quarks: „Das heißt, wenn Sie Rohmilch trinken, dann kaufen Sie die bei dem Bauern Ihres Vertrauens, wo sie so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig behandelt wurde."

LVN: Diese Aussage wägt den Verbraucher in einer trügerischen Sicherheit. Sie suggeriert ihm, dass der Landwirt die Rohmilch in irgendeiner Form behandeln würde. Dies geschieht aber definitiv nicht!

An den WDR schreibt die LVN: „Trotz hervorragender Hygienebedingungen auf den Milchviehbetrieben ist es leider so, dass Rohmilch pathogene Keime wie Listerien, EHEC, Campylobacter oder Salmonellen enthalten können. Infektionen mit diesen Bakterien können zu einem schwerwiegenden Krankheitsverlauf führen und sogar lebensbedrohlich sein. Gerade deswegen wurde in der Milchwirtschaft die Pasteurisierung der Milch eingeführt, die seinerzeit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Tuberkulose geleistet hat.

Die allergiepräventive Wirkung der nicht erhitzten Rohmilch klingt gerade für viele Eltern toll, aber die Gesundheitsgefahr, die von roher Milch ausgehen kann, ist unserer Meinung nach wesentlich höher einzustufen. Nicht von Ungefähr warnen Hygienefachleute und auch amtliche Stellen, wie zum Beispiel das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) vor dem Verzehr von Rohmilch. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Milchviehhalter, die Rohmilch auf ihrem Hof verkaufen, an der Abgabestelle den Hinweis ‚Rohmilch, vor dem Verzehr abkochen‘ anzubringen haben.

Als Dachverband der niedersächsischen Milchwirtschaft stehen wir für alle Gruppen, die an der hiesigen Milchwirtschaft beteiligt sind, sei es durch die Erzeugung, die Verarbeitung, den Handel oder den Verbrauch von Milch. Insofern haben wir nichts dagegen, wenn Landwirte hochwertige Rohmilch verkaufen und sich dadurch eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen. Aber gleichzeitig steht der Verbraucherschutz obenan und die Abgabe von Rohmilch darf nur unter den vorgegebenen Auflagen erfolgen. Und gerade Kleinkinder, deren Immunsystem noch nicht richtig ‚ausgereift‘ ist, sind anfällig für eventuell in Rohmilch enthaltene, krankmachende Keime. Ein erhöhtes Risiko besteht ebenfalls für ältere Menschen, Schwangere oder immungeschwächte Personen.“

Artikel geschrieben von

Anke Reimink

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Anke Reimink eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Stefan Lehr

Gesund sind andere

Da hat es bei der LVN scheinbar ueberlagertes Kolostrum in der Kantine gegeben. Sicherlich gibt es viele Alergiker die mit Milch (und Milchprodukten) mehr als vorsichtig umgehen muessen, aber das gilt fuer jede "Stufe" der Milch. Behandeln tun der Landwirt natuerlich die Milch, er kuehlt sie ja mittels Technik ab - aber er verarbeitet die Milch nicht. UND: Es ist manchmal deutlich besser seine Meinung fuer sich zu behalten, als ggf. als Wissensgenie alleine auf dem Flur zu stehen. Bei solchen Partnern braucht man keine Feinde mehr. Da wird Nordkorea zum Kuschelfreund.

von Wilhelm Grimm

Milch nicht erhitzen, Impfmüdigkeit,

uns geht es zu gut !

von Erwin Schneiderbauer

Rohmilch????

Dieses Wort gehört verboten, den in meinen Augen ist das VOLLMILCH!! Aber anscheinend ist sie erst geniesbar wenn sie zu Tode verarbeitet ist An den Aussagen vom LVN sieht man sehr deutlich um was es hier geht, nämlich darum, dass jeder Liter erst transportiert und verarbeitet werden muss um geniesbar zu sein, und natürlich auch Geld dran verdient wird..... Es ist echt zum kotzen, was wir Landwirte für hinterfotzige Geschäftspartner haben ( müssen)

von Gerd Schuette

Die LVN tritt ins Fettnäpfchen

Statt sich zu diesem Thema auszulassen, täte die LVN gut daran sich für bessere Auszahlungspreise, für gute Abschlüsse in den aktuellen Verhandlungen einzusetzen. Zufall?

von Gerd Uken

@ Hertel

Das wäre aber vollkommen neu denn dann handelt es sich nicht mehr um frische Milch.

von Gerald Hertel

@ bernd schmitz

Die milchtankstellen in meiner Umgebung müssen diese Milch pasteurisieren soweit ich weis

von Matthias Zahn

Gott sei dank....

.....ist die gesamte Milchindustrie ein so selbstloser Haufen, dass man nur das Wohl der Verbaucher und der Bauern im Sinn hat!!! Ach, gäbe es nur mehr solcher Vereinigungen mit deren heeren Zielen und jungfräulicher Nächstenliebe.....Amen

von Bernd Schmitz

Die Milchindustrie hat Angst,

dass nicht mehr alles durch ihre Schläuche fließt, sondern Bauern auch mal an der bei ihnen auf dem Hof produzierten Milch etwas verdienen. Sie hat es schon geschafft, dass die Hürden für die Milchtankstellen sehr hoch gelegt wurden. Aber um Gottes Willen nichts positives über Rohmilch äussern, es könnte die Menschen dazu bringen, dieses unbehandelte und damit wesentlich besser verträgliche Produkt zu kaufen!

von Arne Bliwernitz

LVN hat Recht

Natürlich sind viele Kinder (auch ich) mit Rohmilch aufgewachsen ohne das etwas passiert wäre, trotzdem ist es völlig unnötig sich selbst bzw vor allem den Kindern unnötige Risiken auszusetzen, denn die Qualität des Produktes wird dadurch nicht geschmälert! Das bedeutet ja auch nicht, dass wir Landwirte schlecht arbeiten würden, sondern nur , dass die Milch eben nicht im sterilen Labor produziert wird

von Hermann-Josef Schaller

Milch ist lebensgefährlich..........

vor allem wenn man keine hat !!! Gesund sind frische Erdbeeren mit Fuchsbandwürmern oder Bärlauchpesto mit denselbigen ,Äpfel und Birnen mit Vogelschiss ebenso Kirschen oder Weintrauben, Waldmeisterbowle, Smooties , Grüner Salat ,Rohkostgemüse im allgemeinen,Sojasprossen, udgl. Manchmal frage ich mich wieso ich noch am Leben bin mit den 2l Milch die ich alleine am Tag trinke. Frischmilch ist das einzig legale "Doping-Mittel" von Mutter Natur. Kleine Anekdote am Rande : Als meine Söhne noch im Baby-Alter waren ging meine Frau mit ihnen regelmäßig zur Voruntersuchung.Es waren robuste Kleinkinder (keine fetten) und meine Frau wurde gefragt welche Nahrung sie bekämen. Sie antwortete Wahrheitsgemäß und zum Schluß sagte sie noch "und unsere Milch". Erstaunte Frage des Arztes," wie unsere Milch"? Na wir haben einen Bauernhof und Milchkühe ! Daraufhin mußte sie sich eine Standpauke anhören wie gefährlich doch die Milch sei, und sie in Zukunft doch gefälligst pasteurisierte Milch aus der Packung zu verwenden habe ! Die Reaktion meiner Frau daraufhin, zu dem Kinderarzt gehe ich nicht mehr hin ,ich gehe bei der nächsten Untersuchung zu einem anderen Arzt .Beim nächsten Arzt kam wieder die Frage auf was den die Kinder so zu Essen bekämen und meine Frau sagte auch wieder wahrheitsgemäß... und unsere Kuhmilch. Daraufhin der Arzt:" prima ,machen sie weiter so ,das ist das Beste was sie machen können!" So ,beide haben Medizin studiert und jeder hat eine andere Sicht auf die Dinge. In meiner Jugendzeit hieß es,die neugeborenen Babys sollten keine Muttermich bekommen,die wäre zuviel mit Umweltgiften belastet.Viele Mütter hielten sich daran da die damaligen Ärzte ja " Halbgötter in weiß" waren und ja immer Recht hatten. Die Folge war viele kränkliche Babys (da keine Immunabwehr) die dann mit Penicillin großgepäppelt wurden !

von Eike Bruns

Habe den Bericht nicht gesehen,

unsere Kinder sind aber mit dieser unbehandelten Milch aufgewachsen.. der jüngste hat 10 Jahre sogar ohne Antibiotika geschafft dann kann es also nicht so gefährlich sein (m.M.)! Was aber wohl das gefährliche an diesem Bericht ist, das ist die Tatsache das die Landesvereinigung (wenn die Aussagen in Quarks so getroffen wurden) einen TV Bericht zerschmettert der mal positiv ist und das gerade bei dem Ökosender WDR, da sollte man mal anfangen zu denken....ich fasse es nicht!

von Egge Mansholt

Froh

Ich war angenehm überrascht, das so eine positive Aussage von Quaks und Co. kam. Die Kritiker haben allerdings recht, Menschen, die in ihrer Dusch, Deo und Domestroswelt aufgewachsen sind, haben, denk ich mal noch keine Antikörper gegen diese Keime. Sie sollten sich da langsam heran tasten. Den meisten Bauern und Landkindern werden diese Antikörper schon mit in die Wiege gelegt.

von Gerhard Steffek

"Lebensgefährliche Rohmilch" -

wenn dem so wäre, dann dürfte es nach denen ja schon keine Milchviehhalter mehr geben. Alle weggestorben. Komisch, daß sich aber ausgerechnet dieses "Risikoklientel", gerade was Allergien betrifft, dann doch bester Gesundheit erfreut. Abgesehen davon sagt ein Bekannter zu so einer Sache gerne: "Irgendeinen Tod stirbt man immer".

von Willy Toft

Die Milchprodukte sollen wieder im Preis gedrückt werden, da ist diesen.....

Herrschaften alles recht. Wann hört dieses Bauernbashing endlich auf? Wir halten uns an alle Vorschriften, und werden ständig in dieser Form attackiert!

von Gerd Uken

Salmonellen können

Übrigens noch ganz woanders herkommen, Majonaise, Eier, Fisch...... Eis

von Gerd Uken

Geht’s noch

Jetzt geht das wieder los..... Bei uns hängt ein Schild:“Rohmilch muss vor dem Verzehr abgekocht werden“ damit ist dem Gesetz genüge getan! Was der einzelne daraus macht bleibt ihm überlassen. Wenn das so gefährlich wäre , dann wäre meine Großmutter nicht 101 geworden! Werbung für Milch sieht anders aus!!!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen