Milchmarkt

Mai-Milchpreise klettern weiter aufwärts

Auch im Mai ziehen die meisten Molkereien die Milchrpeise weiter an. Nur wenige stagnieren, keiner kürzt das Milchgeld.

Der Aufwärtstrend der April-Milchpreise setzt sich auch im Mai weiter fort. Nur wenige Molkereien hielten die Preise des Vormonats, die meisten erhöhten das Milchgeld. Das zeigen die ersten Meldungen aus dem top agrar-Milchpreisbarometer.

Spitzenreiter im Norden sind Ammerland und Meierei Struvenhütten mit einem Grundpreis von je 36,00 ct/kg. Damit zahlen die Verarbeiter 0,5 bzw. 1 Cent mehr als im April. Die Meiereigenossenschaft Viöl erhöhte den Milchpreis um zwei Cent auf 33,00 auf 35,00 ct/kg Milch. Frischli Milchwerke...