Milch-Boom in Irland und kein Ende?

Bis 2020 wollte Irland seine Milchmenge verdoppeln, jetzt erreicht die grüne Insel dieses Ziel schon nächstes Jahr. Wie viel mehr Milch kommt noch?

Milcherzeuger Kevin Twomey - 1200 Kühe auf fünf Standorten. (Bildquelle: top agrar)

Bis 2020 wollte Irland seine Milchmenge verdoppeln, jetzt erreicht die grüne Insel dieses Ziel schon nächstes Jahr. Wie viel mehr Milch kommt noch?
 
Vollgas nach dem Quoten-Ende: Mit Neueinsteigern, mehr Kühen und höheren Leistungen steigerte Irland die Milchanlieferung bis 2016 um 1,1 Mio. t auf 6,7 Mio. t. Damit kamen knapp 20% der zusätzlichen Milch der EU im letzten Jahr aus Irland.

Das Land hatte sich mit einem nationalen Strategieplan gut vorbereite: Bis 2020 sollen die Landwirte 50% mehr Milch produzieren als noch 2007 (von 5 Mio. t auf 7,5 Mio. t). Politik, Vermarktung und Beratung unterstützen die Milcherzeuger beim Aufstocken. Und so erreicht das Land sein Ziel wohl schon vorzeitig.
 
Wie managen die Milcherzeuger die wachsenden Herden und wo stehen die Neueinsteiger? Wohin fließt die zusätzliche Milch? Top agrar war in Irland und hat mit Milcherzeugern, Molkerei und Beratern gesprochen. Den Beitrag lesen Sie in der aktuellen top agrar-Ausgabe 11/2017.
 
Ein Betrieb unserer Rundreise ist jetzt zum besten Neueinsteiger gewählt worden. Der Preis "Kerrygold Quality Milk Award" wird von der Export-Organisation Ornua vergeben. Das Image-Video zum Betrieb Keane gibt einen Einblick in die irische Milchproduktion:

Artikel geschrieben von

Anke Reimink

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Anke Reimink eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen