Milchtrends

Milchbranche: Es bewegt sich was

Die Milchindustrie sollte sich weiter auf Nachhaltigkeit und die gesellschaftlichen Anforderungen fokussieren. Ein Rück- und Ausblick von Forschern der Uni Göttingen und des Thünen-Instituts.

Die Molkereibranche befindet sich im Umbruch. Das geht aus einem Bericht von Milchtrends.de hervor. Beispielsweise seien die Handelsbeziehungen zwischen EU und Großbritannien auch nach dem Brexit noch unklar. Das Thema Nachhaltigkeit sei spätestens seit den „Fridays for Future“-Demonstrationen sehr präsent, was auch die Milchwirtschaft vor große Herausforderungen stelle. Laut den Autoren trage die Milchbranche aus mehreren Gründen zum Klimawandel bei.

Nachhaltigkeit großes Thema

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit treffe sowohl die Milcherzeuger als auch die Milchverarbeitung. Mit der Einführung der Sektorstrategie 2030 sowie dem neuen QM-Standard 2020 sei das Thema so gut wie bei allen Molkereien präsent.

Zusätzlich zu Nachhaltigkeitsprogrammen für die Erzeuger oder zu neuen umweltschonenden Verpackungen folgten einige private Molkereien dem Trend der alternativen Milchprodukte. Es sei davon auszugehen, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt.

Leichter Umsatzrückgang

Dem Bericht zufolge ist die Milchwirtschaft mit einem Gesamtumsatz von 27,1 Mrd. € im Jahr 2018 nach wie vor die zweitgrößte Branche der deutschen Ernährungsindustrie. Allerdings sei im Vergleich zu 2017 ein leichter Umsatzrückgang zu verzeichnen gewesen. Der Umsatz habe 2017 noch bei 27,86 Mrd. € gelegen.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.