European Milk Board

Milchpreis: 13,06 Cent fehlen zur Kostendeckung

Für den Zeitraum Oktober 2020 bis Januar 2021 lagen die Produktionskosten in Deutschland bei 45,76 ct/kg Milch und der durchschnittliche Auszahlungspreis bei 32,7 ct/kg.

Milcherzeugern in Deutschland fehlten bei einem durchschnittlichen Milchpreis von 32,7 ct/kg zwischen Oktober 2020 und Januar 2021 rund 13,06 ct/kg zur Kostendeckung. Das berichten European Milk Board und MEG Milch Board.

Die Preis-Kosten-Ratio lag damit bei 0,71. Das heißt, dass die Produktionskosten zu 71 % über den Milchpreis gedeckt sind. 2020 betrug der Wert 69 %.

Tabelle

Die Milcherzeugungskosten sind gegenüber Oktober 2020 leicht gesunken. (Bildquelle: EMB)

Der Milch-Marker-Index (MMI) zeigt die Kostenentwicklung der Milchproduktion im Vergleich zum Jahr 2015. Der MMI hatte im Januar 2021 einen Wert von 111. Das heißt, dass die Produktionskosten um 11 % gestiegen sind. Das EMB schlägt vor, gemeinsam Milchkaufverträge festzulegen, in denen vor Beginn des Lieferzeitraums sowohl Preis als auch Menge ausgehandelt sind.

Grafik

Der MMI zeigt die Kostenentwicklung im Vergleich zum Basisjahr 2015. (Bildquelle: EMB)


Diskussionen zum Artikel

von Werner Albrecht

Unsinn

Dann müsste jeder konventionelle Milcherzeuger aufhören müssen. Wie kommt es das BDM Betriebe wachsen . Von Kosten keine Ahnung, aber im jammern die Nase Vorn.

von Günter Schanné

Die Kostendeckung

erfolgt über die EU-Direktzahlungen.

von

Und über Biogas

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen