„Mittel- und langfristige Prognosen für den Milchmarkt sind positiv“

Die Warenterminbörse ist eine Möglichkeit, die Spitzen und Täler beim Milchauszahlungspreis zu vermeiden und die Liquidität zu sichern. Zu dieser Aussage kamen Prof. Dr. Holger Thiele vom Informations-und Forschungszentrum für Ernährungswirtschaft (ife) und Sascha Siegel von der European Energy Exchange AG (EEX).

Die Warenterminbörse ist eine Möglichkeit, die Spitzen und Täler beim Milchauszahlungspreis zu vermeiden und die Liquidität zu sichern. Zu dieser Aussage kamen Prof. Dr. Holger Thiele vom Informations-und Forschungszentrum für Ernährungswirtschaft, Kiel (ife) und Sascha Siegel von der European Energy Exchange AG in Leipzig (EEX) auf der Mitgliederversammlung des Verbands der Bayerischen Privaten Milchwirtschaft (VBPM). Weiterhin wurde auf der Veranstaltung über die Zukunft der privaten Molkereien und die geplante Unternehmenspolitik diskutiert.
 
In den Vorträgen wurde berichtet, dass vor allem in den Drittstaaten die Nachfrage nach Milchprodukten zunehme und die Milch am Weltmarkt angekommen sei. Mit der Bevölkerungsentwicklung und der Veränderung der Essgewohnheiten wachse die globale Bedeutung der europäischen Produkte. So gingen alle maßgeblichen Institute davon aus, dass sich der Milchmarkt mittel- bis langfristig positiv entwickelt. Das ändere jedoch nichts an den kurzfristig durchaus volatilen Marktentwicklungen. Die privaten Molkereien seien durch ihre Innovationen und Markenpflege besonders erfolgreich am Markt.
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen