Sorge

Mutmaßlicher Wolf reißt Jungrinder im Landkreis Friesland

Im Kreis Friesland geht die Sorge um, dass sich ein Wolf festgesetzt hat und Jundrinder angreift. Er wäre damit in eine wichtige Milchviehregion vorgedrungen.

Für zwei gerissene Rinder auf einer Weide zwischen Sandel und Cleverns im Landkreis Friesland könnte ein Wolf verantwortlich sein. Laut dem Jeverschen Wochenblatt entdeckte der Landwirt, dass zwei seiner 31 Rinder fehlten. Die Kadaver entdeckte er dann zwischen Büschen und hohen Gräsern.

An einem 250 kg schweren Kalb seien Bissspuren zu erkennen. Das zweite Tier sei weitaus stärker angefressen, große Teile von Pansen und Gedärm waren verschwunden. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen untersucht den Fall.

Der Tierhalter jedenfalls ist stark verunsichert und hat die Tiere laut der Zeitung in den Stall geholt. Dementsprechend ist der Riss gerade das Gesprächsthema in Sandel, andere Tierhalter machten sich ebenfalls Gedanken. „In erster Linie müssen Leid und Schmerzen unserer Tiere verhindert werden. Auch wenn Schäden vielleicht ausgeglichen werden, ist das Problem damit nicht aus der Welt“, so ein Pferdehalter, der seine Weiden ganz in der Nähe hat.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.