Neuheiten für die Kälberaufzucht

Firma Kerbl präsentiert mehrere neue Produkte für die Kälberaufzucht. Kerbl bietet mit „ColostroStart“ einen Kolostrumbeutel, der ein einfaches Befüllen ermöglichen soll. Ein problemloses Pasteurisieren (optional), Einfrieren und wieder Erwärmen ist nach Aussage des Unternehmens möglich.

Firma Kerbl präsentiert mehrere neue Produkte für die Kälberaufzucht.
 
Kerbl bietet mit „ColostroStart“ einen Kolostrumbeutel, der ein einfaches Befüllen ermöglichen soll. Ein problemloses Pasteurisieren (optional), Einfrieren und wieder Erwärmen ist nach Aussage des Unternehmens möglich. Zur Fütterung könne der Landwirt einen Tränkesauger oder eine Drenchsonde anschrauben. Die Abfüllhilfe „ColostroFiller“ könne das Befüllen des Beutels erleichtern. Die optionale Tränketasche  „ColostroCase“ soll die Biestmilch länger warm halten.
 
Bei dem transparenten Käbertränkeeimer könne der Landwirt schon aus der Ferne sehen, ob das Kalb die Milch getrunken hat. Eine Füllskala ist sowohl innen als auch außen abgebildet. Das erleichtere die Befüllung des Eimers.
 
Mit dem „MultiFeeder“ bietet Kerbl eine Kälbertränkewanne, die es ermöglicht, fünf Kälber gleichzeitig zu tränken. Sie erleichtere außerdem die Tierkontrolle während der Milchaufnahme. Die Tränkewanne mit Portionierung ist mit Big Softy-Saugern ausgestattet. Das Volumen der einzelnen Portionsfächer betrage 3 l. Eine Befestigung der Wannen sei fast überall möglich. Die Tränkewanne ohne Portionierung ist mit Super-, Latex- und Big Softy-Saugern erhältlich. Sie enthalte einen Dreh-Schnapp-Verschluss und sei daher einfach zu befestigen.
 
„MilkPot 50“ ist ein Milcherwärmer, der 50 l Milch fassen kann. Er unterstütze insbesondere mittelgroße Betriebe in der Kälberaufzucht. Mit dem Milcherwärmer lasse sich die Milch schonend und ohne anzubrennen erhitzen. Eine Pasteurisierung sei möglich. Neu soll das optionale Rührwerk zum Aufrühren von Milchaustauscher sein. Dies lasse sich einfach auf den „MilkPot 50“ nachrüsten.
 
Die Kälberbox von Kerbl soll sehr stabil sein. Das Kalb erhalte viel frische Luft. Glatte PVC-Paneele erleichtern das Reinigen. Mit der Palettengabel könne der Landwirt die Box transportieren. Eine optionale Fahrvorrichtung sei aber auch erhältlich. (jm)
 
Weitere Infos: www.kerbl.de
 
 

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.