Neuseeland: Mehr Kühe geschlachtet

Die neuseeländischen Rinderhalter haben im bisherigen Verlauf des Jahres 23 % mehr Kühe geschlachtet als im Vorjahr. Dies hat zu einem Ruückgang des Milchaufkommens beigetragen. Das meldet die ZMB.

Die neuseeländischen Rinderhalter haben im bisherigen Verlauf des Jahres 23 % mehr Kühe geschlachtet als im Vorjahr. Dies hat zu einem Rückgang des Milchaufkommens beigetragen. Das meldet die ZMB.
 
In den ersten neun Monaten stieg die Zahl der Kuhschlachtungen auf 1,02 Mio. Stück. Vor allem im Februar, August und September waren die Schlachtzahlen deutlich höher als im Vorjahr um die gleiche Zeit.
 
Die hohe Zahl der Kuhschlachtungen hat neben anderen Faktoren zu einer sinkenden Milchanlieferung beigetragen. Fonterra hatte im Oktober 2015 etwa 4,2 % weniger Milch als im Vorjahr bekommen. Der Oktober ist in Neuseeland der milchreichste Monat. In den ersten fünf Monaten der Saison ist die Milchmenge bei Fonterra um 4,8 % gesunken. Für das laufende Wirtschaftsjahr prognostiziert der Konzern einen Rückgang der Milchmenge um 5 %.
 
Die Prognose für den Milchauszahlungspreis für 2015/16 hat Fonterra kürzlich bei 4,60 NZD/kg Milchinhaltsstoffe belassen. Die Vorhersage für die Dividende der Unternehmensanteile wurde hingegen um 5 Cent auf 45-55 Cent/kg angehoben, da sich die Performance des Unternehmens seit August verbessert habe. Bei aktuellem Wechselkurs ergäbe sich damit umgerechnet eine Auszahlung für Milch mit europäischen Inhaltsstoffen von ca. 23 Cent/kg. (ZMB)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen