Am 30. Mai

Niederländer lassen Kühe aus Protest gegen „absurde“ Nitratpolitik im Stall

Ein niederländisches Gericht hat Klagen von Umweltschützern recht gegeben, dass die Provinz Overijssel ihre umweltrechtliche Genehmigungspraxis für die Beweidung mit Rindern überdenken muss.

Der Unmut bei den Milcherzeugern in den Niederlanden über Politik und Justiz ist groß. Der niederländische Bauernverband (LTO) und die Stiftung Team Agro NL haben jetzt alle Milchviehhalter dazu aufgerufen, ihre Kühe am kommenden Montag nicht auf die Weide zu schicken, um die Branchenforderung nach einer praxisgerechten Nitratpolitik zu unterstreichen.

Wie der LTO erklärte, soll die gemeinsame Protestaktion den Niederländern die möglichen Folgen der jüngsten „absurden“ Gerichtsurteile zur Beweidung vor Augen führen. Viele Bürger führen nach dem Himmelfahrtswochenende traditionell aufs Land. Dabei müssten sie diesmal auf den traditionellen Anblick weidender Kühe verzichten.

Umweltschützer siegen vor Gericht

LTO-Präsident Sjaak van der Tak kritisierte, dass sich die niederländische Nitratpolitik zurzeit in einem „juristischen Sumpf“ bewege. Nach jüngsten Gerichtsurteilen dürften Kühe nämlich nicht mehr ohne Sondergenehmigung weiden. Diese Entscheidungen seien weder praktisch noch rechtlich nachvollziehbar.

Das Gericht Overijssel hatte Klagen der Umweltschutzorganisationen Coöperatie Mobilisation for the Environment (MOB) und der Vereniging Leefmilieu (VL) gegen die Provinz Overijssel recht gegeben, dass diese ihre umweltrechtliche Genehmigungspraxis für die Beweidung überdenken müsse. Allerdings hätten die Provinzen und das Haager Landwirtschaftsministerium bereits vor zwei Jahren zugesichert, dass die Beweidung genehmigungsfrei sei und bleiben werde, erinnerte van der Tak.

Dem LTO zufolge verstärkten die jüngsten juristischen Diskussionen bei Tausenden von Landwirten die ohnehin schon große Unsicherheit über die Zukunft ihrer Betriebe. Deshalb seien auch Investitionen in mehr Nachhaltigkeit zum Erliegen gekommen.

Nach Angaben des Vorsitzenden von Team Agro NL, Jaap Lodders, betreiben 84 % der Milchbauern in den Niederlanden Weidehaltung. „Das ist jedes Jahr anders in Abhängigkeit vom Wetter, wie gut das Gras gedeiht, von der Fruchtfolge und wie viel Land mit anderen getauscht wird“, erläuterte Lodders. (AgE)


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.