Österreich: Berglandmilch startet Mengenregulierung Premium

Zum 1. Januar 2018 hat die Molkerei Berglandmilch in Österreich eine Mengenregulierung eingeführt. Bei einigen Lieferanten stößt das auf Protest. Das berichtet top agrar-Österreich in der aktuellen Ausgabe 1/2018.

Die Berglandmilch hat eine Mengenregulierung eingeführt. (Bildquelle: Werkbild)

Zum 1. Januar 2018 hat die Molkerei Berglandmilch in Österreich eine Mengenregulierung eingeführt. Bei einigen Lieferanten stößt das auf Protest. Das berichtet top agrar-Österreich in der aktuellen Ausgabe 1/2018. Das Stabilisierungsprogramm soll für das erste Halbjahr 2018 befristet sein. Es basiert auf einem Bonus- und einem Abschlagsteil und wird automatisch bei der Milchgeldabrechnung berücksichtigt. Das Bonusprogramm läuft vom 1. Januar bis 30. Juni 2018. Verglichen wird jeweils auf Monatsbasis, z.B. Anlieferungsmenge Januar 2018 zu Januar 2017. Für jedes im jeweiligen Vergleichszeitraum weniger gelieferte kg Milch erhalten die Lieferanten 10 Cent Bonus. Die prämienfähige Menge ist allerdings mit max. 10 % Reduktion gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat gedeckelt. Das Abschlagsprogramm läuft ab 1. Februar 2018 bis auf Widerruf. Auch hier wird der Vergleich auf Monatsbasis herangezogen, z.B. Anlieferungsmenge Februar 2018 mit Anlieferungsmenge Februar 2017. ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Paris Glyphosat Politik erntet Proteste

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen