Milchpreisbarometer

Oktober-Milchpreise: Die ersten Molkereien zahlen 40 Cent

In Norddeutschland haben die ersten Milchverarbeiter die 40 Cent-Marke erreicht. Nach jetzigem Meldestand reduzierte keine Molkerei das Milchgeld im Oktober.

Die Milchpreise steigen, wie die ersten Meldungen im top agrar-Milchpreisbarometer zeigen. Alle Molkereien haben die Preise des Vormonates erhöht oder zumindest gehalten. Top-Zahler ist bisher die Meierei-Genossenschaft Gudow-Schwarzenbek mit 40,5 ct/kg. Verglichen zum Vormonat sind das 2,5 ct mehr.

Der Norden hat die Nase vorn

In Norddeutschland steht nach bisherigem Meldestand bei sechs Milchverarbeitern die 4 an erster Stelle: Die Breitenburger Milchzentrale, die Meierei Struvenhütten und die Meierei Schmalfeld-Hasenmoor haben verglichen zum Vormonat um zwei Cent auf 40 ct/kg...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Global Dairy Trade

Internationale Milchpreise steigen um 1,9 %

vor von Anke Reimink

Auf der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade stieg der Durchschnittspreis für Milchprodukte in dieser Woche um 1,9 % auf 4.287 $/t.