Milchmarkt

Oktober-Milchpreise: Stabil mit Tendenz nach oben Premium

Im Oktober hält die Mehrzahl der Molkereien den Auszahlungspreis stabil. FrieslandCampina senkt das Milchgeld geringfügig, während viele die Preise anziehen.

Besonders im Norden zahlen die Molkereien mehr Milchgeld. Auch im Süden steigen im Oktober die Preise. Im Osten und Westen hingegen halten sich die Preise weitestgehend stabil. Das zeigen die ersten Meldungen aus dem top agrar-Milchpreisbarometer.

Im Norden halten das Deutsche Milchkontor (DMK) mit 30,00 ct/kg, die Elsdorfer Molkerei mit 30,50 ct/kg und die Kooperative Milchverwertung Emlichheim mit 30,15 ct/kg ihre Preise weiterhin stabil. Cremilk zieht den Preis hingegen um 1 ct/kg an und zahlt im Oktober 32 ct/kg. Die Meierei Barmstedt sowie die Meierei-Genossenschaft Gudow-Schwarzenbek erhöhen jeweils um...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Kirsten Gierse-Westermeier

Redakteurin

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Martin Siekerkotte

DMK

wieder letzter Korte u Müller sofort austauschen haben genug Bauern ruiniert warum passiert beim artikel 148 nichts mehr umsetzen

von Willy Toft

Wenn`s hilft? Wir liegen in etwa 10 cent/l Minimum unter Gestehungskosten!

Auf der einen Seite die Regierung, die uns täglich stets mehr abverlangt, über Auflagen und Restriktionen, und auf der anderen Seite der LEH und der Handel, der uns mit den Produktpreisen ins offene Messer laufen lässt! Schön, dass die Preise anziehen, wenn es denn noch hilft, bei der Entscheidung, weiterzumachen oder den Betrieb ruhen zu lassen.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen