Saarland

Perl: Neuer Schlachthof für regionale Metzger

In Zeiten, in denen fast alle kleinen Landschlachtereien verschwunden sind, ist der Neubau eines regionalen Schlachthofes in Perl eine ermutigende Nachricht.

Das saarländische Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz hat den geplanten Schlachthof in Perl genehmigt. Noch in diesem Jahr kann der Bau beginnen, meldet der Saarländische Rundfunk.

In der 1000 Quadratmeter großen Halle soll 2021 der Betrieb starten, sagte Betreiber Günther Sternberg vom Schlachthof Saarburg dem Sender. Der bisherige Betrieb in Saarburg wird dann schließen. Vier bis sechs neue Mitarbeiter werden ab dann im neuen Schlachthof fest angestellt, heißt es.

Wie Sternberg weiter berichtete, will er für die regionalen Metzgerbetriebe schlachten, auch die Schlachttiere kämen überwiegend aus der Region, vornehmlich Schweine, Rinder und Schafe, kein Geflügel. Zudem liege eine Zulassung zur Schlachtung von Wildtieren vor, inwiefern man auch in diesem Feld tätig werde, sei derzeit aber noch offen.

Als Grund für den Umzug in den Landkreis Merzig-Wadern nannte der Unternehmer die Lage, das Entgegenkommen der Kommune Perl sowie die tariflich günstigen Schlachtgebühren – anders als derzeit im Kreis Trier-Saarburg.


Mehr zu dem Thema

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.