Weiße Linie

Preisverhandlungen: Zähes Ringen zwischen Molkereien und Handel Premium

Aldi hat den Preis für Trinkmilch um 2 Cent erhöht. Lassen sich daraus Rückschlüsse auf den Milchpreis ziehen?

Bei den Kontraktverhandlungen der Weißen Linie (Trinkmilch, Quark, usw.) gab es nach top agrar-Recherchen ein zähes Ringen zwischen Molkereien und Handel. Wie Insider berichten, haben einige Lieferanten bzw. Lager gewechselt. Abgesehen von kleinen Preisanpassungen nach oben oder nach unten bei Verträgen zwischen Molkerei und Handel, seien die...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Kirsten Gierse-Westermeier

Redakteurin

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Am gleichen Tag liest man

Folienkäse auf über 3€/kg MMP auch wieder gestiegen , dann müsste es jetzt doch richtig Brummen bei einigen......

von Willy Toft

Es gibt anscheinend Seiten, die werden nicht einmal gelesen!

?

von Willy Toft

Die Markt- Ohnmacht der Molkereien gegenüber dem LEH ist bei jeden Abschluss zu spüren!

Wir hatten alles in der Hand, keine Lagerhaltung, einen ausgeglichenen Markt, und der Branchenprimus zeigt mal wieder wo es lang geht, wenn es um den Preis geht! Alle Anstrengungen in Richtung GVO- frei, Tierwohl und auch Biomilch, wird nicht auskömmlich bezahlt. So verlieren wir bald alle Familien- Betriebe, und die großen Einheiten im Osten, schmeißen die Milchproduktion raus. Noch haben die verbleibenden Betriebe es in etwa auffangen können, nur der Nachgeschmack bleibt, wenn gerade dieser Branchenprimus sich anschickt in die Agrarproduktion zu gehen. Sicherlich als Abschreibungsobjekt wird den Bauern mal gezeigt, wo der Hammer hängt! Die Milchbauern müssen wohl noch länger diesen Leidensweg verfolgen, für Investitionen ist da kein Platz, für Tierwohl ectr.!

von Heiko Dierks

Die 2 cent sackt Aldi sich doch selbst ein

von Steffen Hinrichs

Was macht denn die IG Milch ??!!

Hätte die Molkereien nicht zusammen höhere Preise durchsetzen können ,die auch beim Bauern ankommen ?! Es ist wie immer ein Trauerspiel ,ob höhere Auflagen ,Dürre 2.0 ,höhere Kosten usw. der Bauer bleibt auf der Strecke .

von Matthias Zahn

Der letzte Liter....

....macht den Preis.....

von Norbert Post

Genossen

Die Genossen haben sich mal wieder abkochen lassen. Erbärmlich. Gebt den Job an Leute, die es können.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen