Absichtserklärung

QM-Milch: Der Handel sitzt mit im Boot

Ab Juni 2020 ist der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels Kernmitglied im Gremium von QM-Milch. Ziel ist, QM-Milch zukünftig als zweistufiges Label auf Milchpackungen zu etablieren.

Das Gremium von QM-Milch, dem Qualitätssicherungssystem für die Milcherzeugung, besteht bisher aus dem Deutschen Bauernverband (DBV), dem Milchindustrieverband (MIV) und dem Deutschen Raiffeisenverband (DRV). Von Juni an zählt sich der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) als neuer Trägerverband zum Gremium dazu, heißt es in einer Pressemitteilung von QM-Milch. In einer gemeinsamen Absichtserklärung beschreiben die Trägerverbände die zukünftige Ausrichtung des Systems.

QM als Label auf Milchpackungen

Ziel sei es, den hohen und weiter steigenden Ansprüchen der Verbraucher an Produktvielfalt, Produkt- und Prozessqualität, Tierwohl, Tiergesundheit und Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Für mehr Transparenz wollen die Trägerverbände QM-Milch deshalb in den kommenden 18 Monaten ein auf Milchprodukten auslobungsfähiges System etablieren, heißt es weiter. Das Label solle die Anstrengungen der Milchbranche für Konsumenten sichtbarer machen.

Ein weiteres Ziel sei bis Mitte 2021 ein optionales Zusatzmodul zu entwickeln mit dem Arbeitstitel „QM-Stufe 2“. Es solle weitere belastbare Tiergesundheits- und Tierwohlkriterien beinhalten. Wie es heißt, seien sich die Unterzeichner der Absichtserklärung einig, dass der höhere Aufwand honoriert werden müsse.


Diskussionen zum Artikel

von Heinrich Albo

Glückwunsch!!!

Noch mehr ahnungslose Schreibtischtäter die selber keine Ware produzieren !!!!

von Lenert Bielefeld

Ohne Verpflichtung, dass Importe diese Standarts einhalten geht`s nicht!

Nun wäre erst der Handel gefragt. Solange der sich nicht verpflichtet nur ins Angebot zu bringen, was unseren verpflichtenden Standarts ebenbürtig ist, geht der Schuss für die Milchbauern - egal ob bio-oder konventionell - mal wieder nach hinten los. So ist`s nur das Feigenblatt um in ... mehr anzeigen

von Thorsten Mutzbauer

Das ende der Anbindehaltung!

Das wars dann wohl für die letzten kleinen Milchbauern......

von Günter Schanné

Anbindehaltung

Die ganzjährige Anbindehaltung ist ohnehin rechtswidrige Tierquälerei.

von Franz Josef Aussel

Traurig und sinnlos

Jedes Siegel kostet Geld. Bei Milkmaster wird den Lieferranten erst 3-4 Cent abgezogen, um danach maximal 1 Cent zurückzubekommen. Der Rest ist für den immensen Bürokratieaufwand des DMK ! Dem Verbraucher ist das Siegel übrigens sch....-egal

von Martin Siekerkotte

Luxushotels

Freuen sich jetzt verprassen nicht nur MIV DRV auch noch BVLH unsere Kohle es wird sein wie bei der Weidemilch Gvo freier Fütterung dam den ganzen milkmaster Blödsinn sollte auch weitergegeben werden ist Standard, soll jetzt endgültig den Milch bauern ihre Betriebe weggenommen werden ... mehr anzeigen

von Christian Kraus

Wofür???

Zusätzlichen Vorschriften, Dokumentationen und Kontrollen binden Zeit und Geld. Das bedeutet QM verteuert die Produktion. Höhere Milchpreise bewirken sie nicht. Als Schikane bekommen wir höchstens einen Abzug um uns gefügig zu machen. Als ob wir nicht schon genug mit Vorschriften ... mehr anzeigen

von Stefan Lehr

Wieder ein Siegel mehr

Wieder wird etwas auf die Milchpackung mehr aufgedruckt zum Wohle der Kassen von QM und LEH. Die Masse der Verbraucher weis garnicht was mit der Milch alles passiert nach dem Melken bis zur Tuete - aber der Landwirt ist schuld. Wie wird Joghurt gemacht? Ganz einfach: etwas Milch, ... mehr anzeigen

von Kurt Brauchle

Je größer der Wasserkopf

um so besser........

von Karl-Heinz Mohrmann

Traurig

DBV hat uns bäuerlichen Milchbauernfamilien wiedereinmal geopfert und verkauft

von Eike Bruns

Entlang der Wertschöpfungskette oder wieder ohne uns?????

"Ziel sei es, den hohen und weiter steigenden Ansprüchen der Verbraucher an Produktvielfalt, Produkt- und Prozessqualität, Tierwohl, Tiergesundheit und Nachhaltigkeit gerecht zu werden" Super Konventionelle Milch ab Hof für 50 Cent. Oder habe ich das jetzt falsch verstanden. Mal ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Überall wo der DBV seine Finger mit drin

hat wird es für den Erzeuger nicht besser- ich erinnere an die Saatguttreuhand auch ein Kind des.. Bei QM da werden dann die Daumenschrauben nich mal angedreht- alles zu unserem Wohle nur mit dem Preis da gehts dann zum Wohle des Mief. Erst die Schwalben aus der Milchkammer verbannen ... mehr anzeigen

von Armin Eugler

Erfolgsmodell?

Da werden wieder mal alle Beteiligten Reibach machen außer den Erzeugern, aber die bekommen dafür ja höhere Auflagen.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen