Interview

QS-Projekt für mehr Transparenz bei Schlachtbefunden Plus

Ein Pilotprojekt von QS soll die Qualität der Befunddaten in den Rinderschlachtbetrieben verbessern und mehr Objektivität für die Rinderhalter schaffen. Die Hintergründe erläutert Thomas May.

Anfang 2020 startete QS ein Pilotprojekt zur zentralen Erfassung von Rinderschlachtdaten. Was steckt genau dahinter?

May: Bereits seit 2018 melden die Geflügel- und Schweineschlachtbetriebe alle Schlachttierbefunde an die QS-Datenbank. Mit dem Pilotprojekt prüfen wir nun, welche Befunddaten die Schlachtbetriebe aus der amtlichen Schlachttieruntersuchung bei Rindern erfassen und wie häufig sie vorkommen. Dafür melden derzeit sieben Schlachtbetriebe ihre Befunddaten aus dem zweiten Halbjahr 2019 in anonymisierter Form. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus Landwirtschaft, Schlachtbetrieben und Handel analysiert und bewertet die Ergebnisse.

Welche Befunde erfassen die Schlachthöfe im Rahmen des Projektes?

May: Die...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen