Gea erhält Zuschlag für Milchfabrik in Neuseeland

Der Gea-Konzern hat den Zuschlag für den Bau einer Milchfabrik mit einer Investitionssumme von über 20 Mio. Euro in Neuseeland erhalten. Das teilte die Unternehmensgruppe, zu dem auch der Melktechnik-Hersteller Gea Farm Technologies (ehemals WestfaliaSurge) gehört, in einer Pressemitteilung mit.

Der Gea-Konzern hat den Zuschlag für den Bau einer Milchfabrik mit einer Investitionssumme von über 20 Mio. Euro in Neuseeland erhalten.

Das teilte die Unternehmensgruppe, zu dem auch der Melktechnik-Hersteller Gea Farm Technologies (ehemals WestfaliaSurge) gehört, in einer Pressemitteilung mit. Den Auftrag erhielt der im deutschen MDax notierte Konzern von Miraka Limited. Errichtet werden soll eine komplette Vollmilch-Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von über 1 Mio. Liter Milch pro Tag. Die Anlage soll ab August 2011 betriebsbereit sein.

Für die Konzerngruppe mit einem deutschen Sitz in Bochum ist das bereits die fünfte komplett neue Milchverarbeitungslinie in Neuseeland, die innerhalb der letzten drei Jahre gebaut wurde. Mit den Anlagen soll die stetig steigende Nachfrage nach Milchpulverprodukten aus China befriedigt werden.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.