Milchmarkt

Russland: Milchproduktion soll weiter steigen

Das russische Landwirtschaftsministerium schätzt, dass die Milchproduktion in dem Land 2021 weiter steigen wird. Dazu soll der Export von Milchprodukten ausgebaut und der Import eingeschränkt werden.

Die Milchproduktion in Russland wird nach Einschätzung des Landwirtschaftsministeriums in Moskau 2021 erneut moderat anziehen. Nach der Prognose des Agrarressorts vom dürfte die diesjährige Erzeugung mindestens 32,6 Mio t Milch erreichen. Das wären 1,2 % mehr als im vergangenen Jahr und das größte Volumen seit elf Jahren.

Die Moskauer begründen ihre optimistische Einschätzung unter anderem mit gutem Futter, der Einführung innovativer Haltungstechnologien und der intensiveren Nutzung des genetischen Potentials der Herden. Bereits im vergangenen Jahr sei mit einer Milchproduktion von 32,2 Mio t ein Zehnjahreshoch erreicht worden.

Die staatlichen Fördergelder für die Milchindustrie werden für 2020 auf 36,2 Mrd. Rbl (401,8 Mio. €) beziffert. Im laufenden Jahr sollen dafür schätzungsweise 33,3 Mrd. Rbl (369,6 Mio. €) zur Verfügung stehen. Den russischen Selbstversorgungsgrad sieht das Ministerium für 2021 bei 86,3 %. im Vergleich zum vergangenen Jahr wären das 2,2 Prozent mehr.

Den Moskauer Fachleuten zufolge exportierte Russland 2019 insgesamt 846.000 t Milchprodukte im Wert von 377 Mio. $ (312,3 Mio. €). Das sind 20 % beziehungsweise 16 % mehr als 2019. Für das laufende Jahr werden Steigerungen von bis zu 25 % angestrebt. Gleichzeitig will Russland weniger Milchprodukte importieren. Ziel ist eine Verringerung um 8 % bzw. 6.000 t.


Diskussionen zum Artikel

von Gerd Uken

Russland vom Importeur zum Exporteur

Stefan Dürr muss das da gut am laufen haben vor allem im Export....

von Rudolf Rößle

Bei den derzeitigen Milchpreisen in Russland, glaube ich nicht an einen hohen Export

Vielleicht zu kommunistischen Kumpels oder Waffenfreunden.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen