September-Milchpreise klettern weiter nach oben Premium

Für September haben viele Molkereien ihre Auszahlung weiter erhöht, zum Teil um über 2 ct/kg. Das zeigen die ersten Meldungen im top agrar-Milchpreisbarometer.

Die Milchpreise für September steigen. (Bildquelle: Werkbild)

Für September haben viele Molkereien ihre Auszahlung weiter erhöht, zum Teil um bis zu 2,5 ct/kg. Das zeigen die ersten Meldungen im top agrar-Milchpreisbarometer. In Norddeutschland legt die Molkerei Ammerland um 1,0 auf 36,0 ct/kg zu. Die ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht

Mattro Ziesel: Akku-Kettenfahrzeug für die Landwirtschaft?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Matthias Zahn

Keine Nachhaltige Entwicklung

Die positive Entwicklung der Milchpreise stammen aus dem Zwischenhoch der Verwertungen. Wer sich die Notierungen aktuell anschaut, dem ist klar, dass es sich hier um keine Nachhaltige Entwicklung handelt da Butter, Pulver und GDT eher nach unten tendieren. Der GDT war zu Spitzenzeiten 2013/14 bei 1500 Zählern. Seit dem Quotenausstieg kommt der nicht mehr über 1000.....

von Martin Siekerkotte

DMK

es geht schon wieder los!!!! Heinz sorge jetzt dafür das DMK den auszahlungspreis sofort rückwirkend um minn 2 Cent/kg erhöht oder stelle deinen Job als Aufsichtsratsvorsitzender zur Verfügung wieviel betriebe wollt ihr noch Ruinieren es ist nicht zu fassen

von Willy Toft

Ob die Steigerung bis Weihnachten und danach anhält, wird sich an den Abschlüssen der nächsten Wochen zeigen!

Der Handel will qualitativ gute regionale Produkte, und die Molkereien müssen Vertrauen bei ihren Lieferanten und "Besitzern" aufbauen! Das wären allein schon gute Argumente um auch mal den Milcherzeuger etwas vom "Kuchen" zukommen zu lassen. Der Milcherzeuger lebt schon länger von der Hoffnung, ewig wird er es nicht so durchhalten!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen