Super-GAU: B.M.G. holt keine Milch mehr ab! Premium

Hiobsbotschaft für die Lieferanten der Berliner Milcheinfuhrgesellschaft: Die Banken haben der B.M.G. das Vertrauen entzogen, der Milchhändler stellt den Geschäftsbetrieb ein und holt bereits ab Mittwoch, 14. März keine Milch mehr ab. Die Lieferanten müssen neue Abnehmer suchen.

Der Milchhändler B.M.G. holt keine Milch mehr ab. (Bildquelle: Werkbild)

Hiobsbotschaft für die Lieferanten der Berliner Milcheinfuhrgesellschaft: Die Banken haben der B.M.G. das Vertrauen entzogen, der Milchhändler stellt den Geschäftsbetrieb ein und holt bereits ab Mittwoch, 14. März keine Milch mehr ab. Das bestätigen mehrere Branchenvertreter gegenüber top agrar.   Die B.M.G. soll zuletzt noch rund 950 Mio. kg in Deutschland und einigen Nachbarländern erfasst haben. Spätestens seit Januar dieses Jahres steht sie deutlich in der Kritik: Sie hatte den Auszahlungspreis in einigen Regionen Deutschlands drastisch gesenkt und damit teilweise Vertragsbruch begangen (top agrar berichtete). Einige Lieferanten suchten sich daraufhin alternative Abnehmer. Sie sollen zum Beispiel bei der Bayerischen Milchindustrie, der Hohenloher Molkerei, dem Deutschen Milchkontor, Fude & Serrahn sowie der Uckermärker Milch untergekommen sein. ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Rind / News

B.M.G. steht unter Druck

vor von Patrick Liste

Niedrige Milchpreise, verärgerte Lieferanten, Kündigungen: Die Berliner Milcheinfuhrgesellschaft B.M.G. fährt seit Wochen in schwierigem Fahrwasser und steht in der Kritik. Der reaktivierte ...

Wie top agrar berichtete, ist der Milchhändler Berliner Milcheinfuhrgesellschaft (B.M.G.) in Schieflage geraten. Der Bundesverband Deutscher Milchviehalter und die MEG Milch Board machen sich für ...

Die Situation um den Milchhändler B.M.G. spitzt sich zu. Wie die Beriner Milcheinfuhr-Gesellschaft in einem Schreiben an die Milchbauern erklärt, habe das Unternehmen einen vorläufigen ...

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen